Baumgarten

Erstellt am 27. Juli 2016, 05:13

von Bernhard Fenz

Ab September ist in Baumgarten Adlerzeit. Burgenlands einziger Footballverein, die Pannonia Eagles, hat eine neue Heimstätte gefunden. Nach der Sommerpause geht es los am Platz.

Partner: ASK Baumgarten-Obmann Stefan Hausmann, Pannonia Eagles-Headcoach Franz Kolohsar, Pressesprecher Michal Lagan, ASKÖ Burgenland-Boss Christian Illedits, Baumgartens Bürgermeister Kurt Fischer (v.l.). Foto: Franz Baldauf/Bernhard Fenz  |  BVZ

Genau da, wo im 900-Seelen-Nest jahrelang auf Ost- und Burgenlandliga-Niveau Fußball gespielt wurde, weht ab sofort ein neuer Wind. Am Franz Kovacsich-Platz geht es künftig nicht mehr um Tore, sondern um Touch Downs und Field Goals.

Seit Sommer 2014 war der Platz nicht bespielt

Die Pannonia Eagles (zu deutsch Adler), seit 2013 im Burgenland aktiv und vom näheren Einzugsgebiet mittlerweile auf die Bezirke Mattersburg und Eisenstadt fokussiert, übersiedeln von Wiesen nach Baumgarten. Sportlich befindet sich der junge Verein definitiv auf der Überholspur, in der Division 4 wurden die Eagles erst im Finale gestoppt.

Während in Wiesen die Vereinsauflösung des dortigen Fußballvereins den Abschied bedingt, soll dem Platz in der neuen Heimat nun neues Leben eingehaucht werden. Fußball gespielt wird in Baumgarten nämlich seit Sommer 2014 und der Einstellung des Spielbetriebs nicht mehr. Der ASK Baumgarten existiert aber nach wie vor, nun wurde die Kooperation präsentiert.

Bild aus vergangenen Tagen: Die Eröffnung der neuen Tribüne im Jahr 2002. Nun soll sich am Baumgartener Sportplatz wieder etwas tun. Foto: Franz Baldauf/Bernhard Fenz  |  BVZ

Eagles-Pressesprecher Michal Lagan: „ASKÖ Burgenland-Präsident Christian Illedits hat hier federführend agiert, wir freuen uns über eine höchst attraktive Sportstätte.“ Illedits wiederum betonte, dass mit American Football „nun eine aufstrebende Trendsport in die ASKÖ-Familie aufgenommen wurde, von der alle profitieren können.“

Programm für Jugend und Cheer-Dance-Team

Genutzt wird das Hauptspielfeld, die überdachte Tribüne für rund 800 Besucher wird dabei - wenn sich der Zuschauertrend fortsetzt – gut gefüllt sein. Lagan: „Die gastfreundliche Kantine, die Kraftkammer, der Video-Analyse-Raum oder ein eigener Trainingsplatz machen die Sportanlage zu einem echten Footballausbildungszentrum bei uns im Burgenland.

Zudem stellen die Eagles ein Jugendprogramm für alle Kinder ab zehn Jahren auf, außerdem gibt es auch noch ein Cheer-Dance-Team für Mädchen und Burschen ab zwölf Jahren. Ab September geht es los, da wird nach der Sommerpause wieder trainiert. Klar, dass sich auch Headcoach Franz Kolohsar ob der neuen Möglichkeiten für seine Mannschaft angetan zeigt: „Wir finden hier tolle Möglichkeiten vor, was sich auch auf die Arbeit auf und neben dem Platz entsprechend auswirken wird.“

Und Obmann Matthias Maierhofer ergänzt: „Die Begeisterung, die uns von Seiten der Gemeinde sowie des ASK Baumgarten entgegengebracht wird, bestätigt nur, dass dieser Schritt genau richtig war.“ Jedenfalls sollten die Eagles so ihrem nächsten Ziel, den Kader auf 40 Mann aufzustocken und noch besser aufgestellt zu sein, rasch näher kommen.