Erstellt am 23. September 2015, 06:42

von NÖN Redaktion

Andy Ivanschitz im Champions League-Einsatz. Der Legionär traf erstmals für Seattle – und kickt nun zudem in der Königsklasse.

Leicht lachen: Andreas Ivanschitz erzielte im Prestigeduell bei den Vancouver Whitecaps die Führung. Foto: Fenz  |  NOEN, Bernhard Fenz
Zweites Spiel, erstes Tor: Andreas Ivanschitz stand bei seinem neuen Klub Seattle Sounders in der nordamerikanischen Profiliga Major League Soccer (MLS) gegen die Vancouver Whitecaps erstmals in der Startformation.

Der 31-Jährige brachte die Gäste nach Zuspiel von Obafemi Martins (bekannt vor allem aus seiner Zeit bei Inter Mailand oder Newcastle) durch einen trockenen Abschluss mit 1:0 in Führung, am Ende stand es 3:0.

Zudem fixierte der neue Klub des Burgenländers auch noch erstmals seit 2011 den Sieg beim Cascadia-Cup, einem im Zuge der Meisterschaft gespielten Bewerb unter den Nordwest-Teams Portland, Seattle und Vancouver. Ivanschitz: „Was für ein Gefühl – es freut mich sehr, die Fans so glücklich zu sehen.“

Heute, Mittwoch, steigt das nächste Bewerbsspiel für Seattle. Wieder ist Vancouver der Gegner, diesmal allerdings im Zuge des Gruppenspiels der CONCACAF Champions League.

Seattle Sounders

  • Major League Soccer (MLS): Aktuell liegt der Klub von Andy Ivanschitz in der Western Conference vier Spieltage vor Ende der regulären Saison mit 45 Punkten auf Platz vier von zehn Klubs. Die besten Sechs stehen fix in den Play-offs

  • CONCACAF Champions League: Im Zuge der nordamerikanisch/zentralamerikanisch/karibischen Königsklasse kämpft Seattle in Gruppe F mit Vancouver (Kanada) und Olimpia (Honduras) um den Einzug in das Viertelfinale. Der Erste steigt in die K.o.-Phase auf, derzeit liegt Seattle punktegleich mit Vancouver (beide je vier Zähler) an der Spitze – allerdings bei einem Spiel mehr. Der Sieger der Champions League qualifiziert sich übrigens dann für die Klub-WM der FIFA.