Erstellt am 13. März 2014, 12:45

Anna Fenninger holte Gesamt-Weltcup. Anna Fenninger ist Weltcup-Gesamtsiegerin. Die 24-jährige Salzburgerin wurde am Donnerstag im Super-G beim Saisonfinale in Lenzerheide Zweite und ist damit nicht mehr von der Spitze der Gesamtwertung zu verdrängen.

Der Sieg ging an die Schweizerin Lara Gut, die sich damit auch die kleine Kristallkugel für den Gewinn der Super-G-Wertung sicherte. Dritte wurde die Slowenin Tina Maze.

Drei weitere ÖSV-Damen in Top Ten

Mit Nicole Schmidhofer als Vierter und Regina Sterz als Fünfter sowie Cornelia Hütter als Siebenter landeten neben Olympiasiegerin Fenninger noch drei weitere ÖSV-Damen im letzten Weltcup-Super-G in der Schweiz in den Top Ten. Für Gut war es der zehnte Weltcup-Sieg ihrer Karriere, der sechste im Super-G.

Herren: Matthias Mayer als bester Österreicher

Bei den Herren gewann der Franzose Alexis Pinturault den abschließenden Super-G. Hinter dem Debütsieger in dieser Disziplin landeten sein Landsmann Thomas Mermillod Blondin (+0,56 Sek.) sowie US-Star Bode Miller (0,57) auf den Ehrenplätzen.

Bester Österreicher war der Kärntner Abfahrts-Olympiasieger Matthias Mayer (0,95) auf Platz vier.

Die wahre Sensation lieferte aber Marcel Hirscher (1,73), der mit Platz zwölf nicht nur 22 Weltcup-Punkte holte, sondern damit auch vor Super-G-Weltcup-Sieger Aksel Lund Svindal (2,16) blieb. Der Norweger ging als 16. leer aus und liegt damit vor den abschließenden Technikrennen nur noch 19 Zähler vor Hirscher, der nun beste Chancen auf seinen dritten Weltcup-Gesamttriumph in Serie hat.