Erstellt am 25. Juni 2015, 15:24

von Bernhard Fenz

Aufstieg: Kobersdorf verzichtet. Kaisersdorf hat auf Aufstieg verzichtet, Kobersdorf will auch nicht - 2. Liga Mitte besteht künftig trotzdem nur mehr aus 15 Mannschaften.

 |  NOEN, Bilderbox
Nachdem am Montagabend seitens des BFV-Vorstands fixiert wurde, dass der FC Deutschkreutz aufgrund eines Interpretationsfehlers der Bestimmungen doch nicht aus der BVZ Burgenlandliga absteigen muss, blieb lediglich eine Entscheidung in den Auf- und Abstiegsfragen des Landesverbands offen: Wer steigt neben Meister Loipersbach noch aus der 1. Klasse Mitte in die 2. Liga Mitte auf? Die Antwort ist mittlerweile klar: Niemand!

Kaisersdorf hat verzichtet, Kobersdorf will auch nicht

Bei lediglich zwei Absteigern in die 2. Liga Mitte (Forchtenstein, Marz) hat bekanntlich auch der Zweite der 1. Klasse Mitte ein Aufstiegsrecht. Da Deutschkreutz nun oben bleibt, wäre Vizemeister Kaisersdorf zum Zug gekommen. Der Verein verzichtete aber, weshalb nun mit Kobersdorf der Dritte der 1. Klassen Mitte aufsteigen hätte können.

Nach einer Vorstandssitzung sagen die Mittelburgenländer aber ebenfalls Nein. Hintergrund laut dem Sportlichen Leiter Andreas Friedl: „Rein sportlich wäre es natürlich interessant gewesen. Allerdings müssten wir in einer 2. Liga, um bestehen zu können, wieder neue Akteure holen – das wollen wir nicht. Unser Weg wird sein, die eigenen Kicker zu forcieren – und die können sich derzeit in einer 1. Klasse viel besser als Stammspieler beweisen.“

2. Liga Mitte künftig nur mit 15 Mannschaften

Auf die Abstiegssituation der 2. Liga hat dieser Verzicht keine Auswirkungen: Antau hat den Spielbetrieb eingestellt, Neutal und Hirm steigen ab. Die 2. Liga Mitte wird in der kommenden Saison somit nur aus 15 Vereinen bestehen. In der 1. Klasse Mitte gibt es ebenfalls 15 Klubs, die 2. Klasse Mitte besteht aus 14 Teams.