Erstellt am 01. Dezember 2010, 00:00

Aus in Runde eins. KICKBOXEN / Eine Darmentzündung stoppte die Osliperin Nicole Trimmel bei der Europameisterschaft in Loutraki.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Am Tag nach der Ankunft in Loutraki (Griechenland) wurde die Osliperin Nicole Trimmel bereits von starken Bauchschmerzen geplagt, die sich schließlich als Darmentzündung herausstellten. Nicole Trimmel wollte jedoch die Europameisterschaft nicht kampflos verlassen und es zumindest versuchen. So stieg sie gegen die Italienerin Giulia Grenci in den Ring.

Doch die Osliperin konnte ihre Stärken nicht umsetzen, denn die Entzündung hatte sie doch zu sehr geschwächt. Sie unterlag der Italienerin denkbar knapp mit 2:1 Punkten.

Zum Ende der dritten Runde stand es unentschieden. Ein Schiedsrichter musste also das Urteil fällen und entschied für die Italienerin – fast wäre der Plan doch noch aufgegangen.

Bittere Niederlage zum  Saisonausklang

„Leider kannst du dir nicht aussuchen, wann dich eine Krankheit oder ein Infekt erwischt. Der ungünstigste Moment ist natürlich der Saisonhöhepunkt. Trotzdem kann ich mit meiner Saison zufrieden sein. Bis auf den heutigen Kampf bin ich heuer ungeschlagen geblieben und habe den Europameistertitel im Leichtkontakt geholt. Unter normalen Bedingungen verliere ich den Kampf auch nicht“, resümierte eine etwas enttäuschte Nicole Trimmel, für die die Saison jetzt zu Ende ist.

Gebremst. Eine Erkrankung machte Nicole Trimmel bei der Europameisterschaft ordentlich zu schaffen. Deshalb setzte es auch die erste Saisonniederlage für die Osliperin. Wenigstens blieb noch ein wenig Zeit für Sightseeing.

ZVG