Erstellt am 02. Oktober 2011, 18:11

Austria besiegt Salzburg, Admira bleibt Liga-Leader. Die Austria hat Sonntag-Schlager der österreichischen Fußball-Bundesliga daheim gegen Red Bull Salzburg 3:2 (1:1) gewonnen.

Die Austria hat Sonntag-Schlager der österreichischen Fußball-Bundesliga daheim gegen Red Bull Salzburg 3:2 (1:1) gewonnen. Die Partie wurde durch ein Tor von Alexander Grünwald in der 92. Minute entschieden. Zuvor gingen die Wiener durch Zlatko Junuzovic (40.) und Nacer Barazite (54.) zweimal in Führung, den Salzburgern gelang durch Jakob Jantscher (45.+1) und Georg Teigl (62.) je der Ausgleich.

Durch den Salzburger Punkteverlust steht nach zehn Runden sensationell Aufsteiger Admira auf Platz eins. Die Niederösterreicher, die am Samstag Rapid mit 4:3 niederrangen, führen erstmals seit Oktober 1993 die Tabelle an.

Austria-Kapitän Roland Linz musste diesmal bis zur 65. Minute auf der Ersatzbank Platz nehmen. Den Platz als Mittelstürmer nahm Barazite ein. Bei den Salzburgern setzte Coach Ricardo Moniz überraschend auf den 20-jährigen Georg Teigl.

Salzburg zeigte gleich zu Beginn mit einem Flachschuss von Gonzalo Zarate auf (3.). Die optisch überlegene Austria wurde durch Barazite gefährlich.

Barazite war dann auch entscheidend an der Austria-Führung beteiligt. Der 21-Jährige setzte sich gegen Ibrahim Sekagya durch und bediente Junuzovic, der alleine vor Tormann Eddie Gustafsson die Nerven behielt und auf 1:0 stellte (40.). Bei einem Einwurf von Christian Schwegler eilte Grünwald weit aus seinem Tor heraus, seine Faustabwehr landete genau bei Jantscher und dieser traf ins verwaiste Tor zum 1:1 (45.+1).

Die Austria blieb auch nach dem Wechsel spielbestimmend, Salzburg zeigte sich hingegen passiv. Tomas Jun vergab völlig frei stehend per Kopf (53.), eine Minute später stellte dann aber Barazite auf 2:1 (54.). Erst dann wachten die Salzburger auf. Der rasche Lohn war das 2:2 durch Teigl (62.). Nach einem Kopfball von Petri Pasanen wehrte Grünwald den Ball an die Stange ab, Teigl staubte zum Ausgleich ab.

Im Finish war Salzburg dem Siegestreffer deutlich näher als die müde wirkende Austria. Wie aus dem Nichts gelang dieser aber doch die Entscheidung. Der eingewechselte Michael Liendl bediente mit einem Querpass Alexander Grünwald, der aus wenigen Metern keine Probleme hatte (92.).