Erstellt am 21. Oktober 2011, 01:44

Austria verspielte Europa-League-Sieg in Alkmaar. Die Wiener Austria ist am Donnerstag in der 3. Runde der Fußball-Europa-League für eine couragierte Leistung mit einem Remis bei AZ Alkmaar belohnt worden.

Den möglichen Sieg in den Niederlanden verspielten die Wiener jedoch nach 2:0-Führung durch ein Eigentor von Marcellis (18.) und einen Treffer von Gorgon (29.) in der Schlussphase. Hlinka traf ins eigene Tor (80.), Wernbloom per Kopf (83.).

Mit vier Punkten aus drei Spielen liegt die Austria in Gruppe G weiter auf dem dritten Tabellenplatz, die Aufstiegschancen in Gruppe G sind aber weiter intakt. Tabellenführer mit sieben Punkten ist nach einem 4:1 in Malmö der ukrainische Vertreter Metalist Charkiw. Alkmaar folgt mit fünf Zählern auf Platz zwei. Die Niederländer gastieren in zwei Wochen in Wien.

Die Austria erwischte Alkmaar vor 17.000 Zuschauern auf dem falschen Fuß. Erst köpfelte Marcellis einen Corner von Zlatko Junuzovic am kurzen Eck ins eigene Tor. Die Wiener lagen damit im dritten Gruppenspiel zum dritten Mal in Führung. Gorgon legte mit links im Nachschuss noch einen drauf, nachdem der erste Versuch von Tomas Jun abgeblockt worden war. Hlinka rutschte einen Querpass vor dem einschussbereiten Jozy Altidore ins eigene Netz, der Ausgleich gelang Wernbloom nach einem Corner.

Alkmaar hat von seinen 45 Europacup-Heimspielen seit 1977 weiterhin nur zwei verloren. Die Austria wurde für ihre Effektivität auf internationaler Ebene aber zumindest mit einem Punkt belohnt. Bereits vor Anpfiff wurde Alkmaars Joey Didulica, der seine Karriere beendet, verabschiedet. Die 750 mitgereisten Austria-Fans feierten den Torhüter, der von 2003 bis 2006 in Wien gespielt hat, euphorisch.