Erstellt am 19. Februar 2015, 08:22

von APA Red

Güssinger Heimsieg gegen Usak. Die Güssing Knights haben am Mittwoch ihre Chance auf das Viertelfinale in der EuroChallenge mit einem 91:63-(48:27)-Heimsieg gegen Usak Sportif am Leben gehalten.

Jubelschrei. Topscorer Thomas Klepeisz feierte mit seinen Güssing Knights einen klaren EuroChallenge-Heimerfolg gegen Usak Sportif.  |  NOEN, Michael Pekovics
Österreichs Meister hält nun in Gruppe J wie die Türken bei zwei Siegen und drei Niederlagen, hat aber den direkten Vergleich für sich entschieden. Für den Aufstieg ist am Dienstag gegen JSF Nanterre (FRA) ein weiterer Heimerfolg nötig.

Ritter beherrschten Partie von Anfang an

Bester Scorer der Güssinger war Thomas Klepeisz mit 24 Punkten. Sein Team beherrschte die Partie von Beginn an, nur das dritte Viertel ging verloren. Da war der Vorsprung der Gastgeber aber schon zu groß, um den Türken noch eine Chance zu lassen.



Im Schlussabschnitt behielten vor 800 Zuschauern ohnehin wieder die Burgenländer klar die Oberhand. 17 ihrer 29 Dreipunkt-Versuche fanden ihr Ziel, was letztlich essenziell für den Sieg war.

In letzter Runde mit Blick auf's Parallel-Match

Schon am Dienstag hatte Nanterre gegen Le Mans daheim 85:68 gewonnen. Damit gibt es in dieser Gruppe weiter nur Erfolge der Heimteams.

Sollte am Dienstag auch Usak gegen Le Mans daheim gewinnen, müsste Güssing Nanterre für den Aufstieg mit zumindest 14 Zählern Unterschied besiegen.

Sollte Le Mans bei Usak gewinnen, würde Güssing ein Heimsieg mit mehr als drei Punkten Differenz genügen, da dann die direkten Duelle zählen würden und es auswärts ein nur knappes 86:89 gab.