Erstellt am 20. September 2014, 09:04

von Michael Pekovics

Meister Güssing kämpft um nächsten Titel. Der regierende Meister der Admiral Basketball Bundesliga, die magnofit Güssing Knights, empfangen am Sonntag Cupsieger Kapfenberg. Spielbeginn ist bereits um 13.30 Uhr, davor laden die Ritter zum Frühschoppen.

Aleksandar Yanev (r.) ist einer der drei neuen Ritter. Im Supercup gegen Kapfenberg kann der bulgarische Nationalteamspieler bereits seinen ersten österreichischen Titel holen.  |  NOEN, Michael Pekovics
Am Sonntag (Spielbeginn 13.30 Uhr, live auf Sky) startet die neue Saison der Admiral Basketball Bundesliga mit dem Supercup. Meister Güssing trifft zu Hause im Aktivpark auf Cupsieger und Vizemeister Kapfenberg. Damit kommt es gleich zu Beginn zum erneuten Aufeinandertreffen der beiden besten Mannschaften der Vorsaison.

Start schon am Vormittag: Frühschoppen mit Livemusik

Um den Meisterschaftsauftakt auch gleich richtig zu feiern, laden die Ritter bereits ab 10 Uhr Vormittag zum Frühschoppen mit Livemusik beim Aktivpark ein. Sollte es regnen, wird die Veranstaltung abgesagt.

Laut Preseason-Umfrage sind die beiden Meisterschaftsfinalisten des Vorjahres neben dem BC Zepter Vienna auch heuer die Topfavoriten in der Titeljagd. Das bringt zusätzliche Würze in ein Duell, das als Finalrevanche ohnehin schon genug Zündstoff birgt.

Eine Revanche ist es allerdings nicht für alle Spieler, beide Teams haben sich über den Sommer personell verändert und drei (Knights) bzw. zwei (Bulls) neue Legionäre verpflichtet, an der Seitenlinie stehen hingegen wie im Vorjahr Matthias Zollner bei den Burgenländern und Michael Schrittwieser bei den Steirern.

"Für uns kommt der Supercup natürlich viel zu früh"

Zollner freut sich schon auf den Saisonstart, aber: "Für uns kommt der Supercup drei Wochen nach dem Ende der EM Quali natürlich viel zu früh. Nichtsdesto trotz sind alle Spieler und Trainer top motiviert, und wollen den Supercup erstmals nach Güssing holen."

Für Kapfenberg-Headcoach Schrittwieser ist Güssing Favorit: "Wir haben in der Vorbereitung noch nicht zu unserem Spiel gefunden. Ich will, dass wir einen Schritt nach vorne machen und prophezeie Besserung." Zuletzt hatten die Bulls in einem geheimen Testspiel gegen die Redwell Gunners Oberwart mit sieben Punkten verloren.

Am Sonntag werden Österreichs Basketballfans auch gleich einen ersten Blick auf die neue, einheitliche Spieltagsgestaltung werfen können. Ab dieser Saison gibt es nämlich ein ligaweit vorgeschriebenes Hallenbranding.