Erstellt am 30. Mai 2015, 20:52

von Michael Pekovics

Ritter haben Matchball. Die Güssing Knights gewinnen das dritte Play off-Finalspiel gegen den BC Zepter Vienna mit 85:72 und führen in der "Best of five"-Serie mit 2:1. Damit fehlt nur noch ein Sieg zur Titelverteidigung, Spiel vier findet am Mittwoch wieder in Güssing statt.

 |  NOEN, Michael Pekovics

Toller Start der Güssing Knights im dritten Play off-Finalspiel gegen Wien: Chavdar Kostov trifft zwei Dreier in Folge und bringt den vollbesetzten Aktivpark gleich einmal zum Jubeln. Wien kämpfte sich aber zurück und steckt nicht auf. Trotz leichter Überlegenheit der Ritter zu Beginn hat Wien im zweiten Teil des ersten Viertels mehr Glück und gewinnt den Abschnitt (16:19).

x  |  NOEN, Michael Pekovics

Im zweiten Viertel agiert die Mannschaft von Headcoach Matthias Zollner aggressiver und verteidigt besser. Wien kommt in Zugzwang und muss Time Outs nehmen. Danach kommen die von Amin Stevens angeführten Wiener zurück. Auch deshalb, weil sich bei Güssing einige Fehler im Spielaufbau einschleichen. Mit einem Spielstand von 39:36 für die Ritter geht es in die Pause.

x  |  NOEN, Michael Pekovics

Nach Seitenwechsel schalten die Knights einen Gang höher - und zeigen den Wienern so wie in Spiel eins ihre Grenzen auf: Marcus Heard ist nicht zu halten, die Ritter zeigen begeisternden Teambasketball. Der dritte Abschnitt endet klar mit 27:12 für die Ritter. Wien kämpft zwar noch, beginnt aber trotzdem bereits früh, die Spieler für Spiel vier zu schonen.

Damit haben die Ritter am kommenden Mittwoch, dem 3. Juni (19.30 Uhr), Matchball zur Verteidigung der Meisterschaft und zum zweiten Titelgewinn in Folge. Ein eventuell notwendiges Spiel fünf würde am Sonntag, dem 7. Juni, in Wien stattfinden. Interessantes Statistik-Detail: Der Sieger des dritten Spiels ist zu 80 Prozent auch der spätere Meister.

x  |  NOEN, Michael Pekovics

magnofit Güssing Knights - BC Zepter Vienna 82:72 (16:19, 23:17; 27:12, 19:24).- Werfer: Georgiev 18, Kostov 16, Taylor u. Heard je 15, Dunn 13, T. u. M. Klepeisz je 2; Stevens 27, Miletic 15, Owens 10, Nagler 8, O´Neal 7, Perkovic 3, Detrick 2.