Erstellt am 12. März 2013, 02:07

Baumgartner "Laureus-Action-Sportler des Jahres". Der österreichische Extremsportler Felix Baumgartner ist am Montag in Rio de Janeiro mit dem Laureus World Sports Award in der Kategorie "World Action Sportsperson of the Year" ausgezeichnet worden.

Baumgartner war am 14. Oktober 2012 aus einer Höhe von 38.969,40 Metern über der Wüste in New Mexico aus einer Kapsel von einem Heliumballon abgesprungen.

Mit seinem Sprung durchbrach Baumgartner als erster Mensch im freien Fall die Schallmauer durchbrochen. Dabei stellte er auch noch weitere Rekorde für den höchsten und längsten freien Fall auf, ehe er mit einem Fallschirm sicher landete.

Baumgartner stach in der Actions-Sports-Wertung den britischen BMX-Fahrer Jamie Bestwick, die Mountainbike-Olympiasiegerin und -Weltmeisterin Julie Bresset aus Frankreich, den deutschen Windsurf-Weltmeister Philip Köster und die beiden Surf-Weltmeister Stephanie Gilmore und Joel Parkinson aus Australien aus. Der 43-Jährige ist nach Ex-Skistar Hermann Maier (2004/Comeback des Jahres) der zweite Österreicher, der eine Laureus-Auszeichnung erhält.

Der Hauptpreis "Weltsportler des Jahres" ging an den jamaikanischen 100m- und 200m-Sprint-Olympiasieger Usain Bolt. Bei den Damen machte Siebenkampf-Olympiasiegerin Jessica Ennis aus Großbritannien das Rennen. Das "Team des Jahres" ist Europas Ryder-Cup-Golf-Team.