Erstellt am 09. Januar 2013, 00:00

BFV-Hallenmasters. Finalturnier in Oberwart / Auf der Jagd nach dem Masters-Titel haben die SVM Amateure, Neuberg und Parndorf die besten Karten.

 |  NOEN
Von Bernhard Fenz

Drei Ostligisten (SVM Amateure, Parndorf, Oberwart), zwei Teams aus der BVZ Burgenlandliga (Neuberg, Draßburg) und je eine Mannschaft aus der 2. Liga Mitte (Oberpullendorf), der 1. Klasse Mitte (Steinberg) sowie die U18 der Akademie Burgenland sorgen am Samstag in der Sporthalle Oberwart bei der 29. Auflage des BFV-Hallenmasters für ein breit gefächertes Starterfeld. Nicht zuletzt diese Streuung ist für BFV-Präsident Gerhard Milletich im Vorfeld ein positives Signal. „Diese Vielfalt von der Regionalliga bis in die 1. Klasse und sogar zur Akademie birgt einiges an Spannung, ich erwarte eine tolle Finalrunde auf hohem Niveau. Das Teilnehmerfeld ist eine gute Mischung.“

„Wir werden uns nicht die Augen auskratzen“ 

Von der Papierform her ist neben den Mattersburg Amateuren und Parndorf vor allem BVZ-Burgenlandliga-Herbstmeister Neuberg zu favorisieren. Die Südburgenländer gewannen vier von fünf Vorrunden-Turnieren und fegten durch die Quali. Trainer Karl Philipp hält den Ball verbal aber flach: „Ich glaube schon, dass wir mithalten können. Sollte es aber nicht klappen, werden wir uns auch nicht die Augen auskratzen. In der Halle können viele Vereine etwas reißen.“ Trotzdem ist die Ausgangslage klar: Neben besagten drei Klubs sind noch Draßburg und vielleicht Oberwart gefährliche Außenseiter auf den Titel. Bei den restlichen Teams wäre ein weiterer Vorstoß schon eine echte Überraschung.

Gruppe A: SV Mattersburg Amateure (Titelverteidiger), SC/ESV Parndorf, ASV Draßburg, AKA Burgenland U18

Gruppe B: SV Neuberg, SV Oberwart, SC Oberpullendorf, SV Steinberg

Gruppenphase: 2x7 Minuten netto

12 Uhr: Oberwart - Oberpullendorf

12.30 Uhr: Parndorf - Draßburg

13 Uhr: Neuberg - Steinberg

13.30 Uhr: SVM Amateure - AKA U18

14 Uhr: Oberwart - Steinberg

14.30 Uhr: Parndorf - AKA U18

15 Uhr: Neuberg - Oberpullendorf

15.30 Uhr. SVM Amateure - Draßburg

16 Uhr: Oberpullendorf - Steinberg

16.30 Uhr: Draßburg - AKA U18

17 Uhr: Neuberg - Oberwart

17.30 Uhr: SVM Amateure - Parndorf

18 Uhr: Rahmenprogramm (LAZ)

Finalphase: 2x8 Minuten netto

18.25 Uhr: Semifinale (1. A - 2. B)

19 Uhr: Semifinale (2. A - 1. B)

19.35 Uhr: Penaltyschießen um Platz 3

19.45 Uhr: Finale BFV-Hallenmasters

Triple? 2012 jubelte Heinz Griesmayer über seinen ersten Titel mit den SVM Amateuren beim BFV-Hallenmasters. Bereits 2011 setzten sich die Mattersburg-Fohlen die Krone auf, damals allerdings noch nicht unter dem Zepter des Wiener Neustädters. Am Samstag soll der dritte Masters-Triumph in Folge gelingen – so zumindest die Wunschvorstellung der Mattersburg-Amateure.

Fenz