Erstellt am 22. Dezember 2010, 00:00

Bliems Zuversicht ist wieder zurückgekehrt. TIPP3 BUNDESLIGA / Mattersburg-Tormann Stefan Bliem hat nach einer Knieoperation wieder sein Comeback im Visier.

Stefan Bliem ( SVM ), Fußball Bundesliga Spiel SV Mattersburg vers. SK Rapid Wien , Mattersburg 13.05.2010 © Foto: Franz Baldauf, Tel.: +43 676 92 47 610 , E-Mail: Studio@fotobaldauf.at *** Local Caption ***  |  NOEN
x  |  NOEN

VON BERNHARD FENZ

Für medizinische Laien gibt es sicher geläufigere Probleme. Stefan Bliem, derzeit rekonvaleszenter Tormann beim SVM, laborierte an einem Patellasehnenspitzensyndrom.

Der beleidigte Sehnenansatz schmerzte und zeigte so schon über einen längeren Zeitraum hinweg negative Wirkung. Also musste sich der 27-Jährige (er litt an beiden Knien unter besagtem Problem) Ende November einem operativen Eingriff unterziehen.

„Ich bin nach meinem Wechsel von Sigleß zum SVM von null auf hundert gegangen und hatte das Problem schon vor eineinhalb Jahren. Jetzt ist es aber behoben, alles entwickelt sich sehr gut,“ blickt der Gloggnitzer bereits zuversichtlich in die Zukunft. „Radfahren kann ich bereits, der Eingriff ist bis dato gut verheilt.“

Noch muss sich die ehemalige Nummer eins bei den Grün-Weißen (aktuell ist das bekanntlich Thomas Borenitsch) aber gedulden, wenn es um Höchstleistungen geht. Ab 3. Jänner, wenn die Profis die Vorbereitung auf das Bundesliga-Frühjahr in Angriff nehmen, kann Bliem noch nicht zu hundert Prozent mitmachen, sondern arbeitet an seinem – optimistischen – Ziel: „Wenn ich Ende Jänner beim Trainingslager in der Türkei wieder das volle Programm absolvieren kann, wäre das sehr gut.“ Bis dahin heißt es, weiter geduldig sein. Aber Geduld sollte Bliem im Herbst ohnehin gelernt haben, als er die Spiele nur von der Tribüne aus verfolgen konnte.

Schwerer Blick zurück. Stefan Bliems Herbst war durchwachsen und von Knieproblemen gekennzeichnet. Die wurden Ende November behoben. Frühestens Ende Jänner könnte der 27-Jährige wieder topfit ans Werk gehen.

BALDAUF