Erstellt am 13. August 2015, 05:47

von Martin Ivansich

Blut in der Lunge: Pause für Pink. Zunächst schien es für SVM-Stürmer Markus Pink gegen Ried optimal zu laufen. Dann der Schock: Er spuckte Blut.

Goaleador Markus Pink begrüßte beim Start der Sommer-Vorbereitung Neuzugang Florian Templ.  |  NOEN, Bernhard Fenz
Das Heimspiel gegen Ried verlief für Angreifer Markus Pink in den ersten 45 Minuten wunschgemäß. Der SV Mattersburg führte 3:1 und der Stürmer erzielte dabei seinen dritten Saisontreffer. Außerdem leistete Pink die Vorarbeit zum Führungstreffer durch Grgic.

Nach der Pause musste der 24-Jährige ausgetauscht werden. Grund: Er spuckte Blut.

Absolutes Sportverbot in den vergangenen Tagen

Umgehend wurde er ins Spital zum Check gebracht. Dort wurde dann festgestellt: Blut in der Lunge. Genaueres war vorerst nicht zu erfahren. Für den Goalgetter der Mattersburger hieß es in den vergangenen Tagen absolutes Sportverbot.

Das Spiel gegen Altach wird er definitiv versäumen, auch gegen die Austria am Samstag scheint ein Einsatz mehr als fraglich. „Mir geht es derzeit natürlich bescheiden, weil ich spielen will. Da muss ich jetzt durch und versuche natürlich so schnell wie möglich fit zu werden.“

Denn ein fitter Pink ist ein echter Torgarant: In allen drei Bundesliga-Spielen gab der Torschützenkönig der vergangenen Sky Go-Erste Liga seine Visitenkarte ab.