Erstellt am 25. März 2015, 14:34

von Philipp Frank

Mählich von St. Margarethen zur Austria. Roman Mählich verlässt den SV St. Margarethen und wird neuer Trainer der Austria Amateure. Der Tabellen-Achte der BVZ Burgenlandliga hat bereits einen Nachfolger gefunden: Gerald Kummer.

Verlässt St. Margarethen Richtung Wien-Favoriten: Roman Mählich.  |  NOEN, Philipp Frank
Mittwochfrüh bestätigte St. Margarethen-Obmann Jochen Lehner gegenüber der BVZ, dass Roman Mählich den Verein verlassen werde.Der 43-jährige Ex-Profi wird, wie vom Verein offiziell bestätigt, bei der Wiener Austria den Posten von Andreas Ogris als Coach der Amateure übernehmen: „Für mich war es ein logischer Schritt auf die nächste Ebene. So ein Angebot muss man annehmen. Ich freue mich riesig auf diese Aufgabe.“

Das erste Training wird Mählich am kommenden Montag leiten. In dieser Woche wird ein gemischtes Training mit der Bundesliga-Mannschaft stattfinden, weil  gleich mehrere Spieler mit den Nationalteam oder den Nachwuchs-Nationalteams im Einsatz sind.

Austria-Angebot über die Saison hinaus

Zudem soll er, wie kolportiert, ein Angebot über die Saison hinaus (dann in anderer Funktion) erhalten, denn: Ogris springt nach der Trennung von Austria-Chefcoach Gerald Baumgartner nur interimistisch bei den Profis ein und soll nach Saisonende wieder zu den Amateuren zurückkehren.

Mählich kehrt dabei an eine alte Wirkungsstätte zurück. Als Spieler war der langjährige Sturm Graz-Profi von 2004 bis 2007 bei den Austria Amateuren in der Regionalliga Ost sowie in der Ersten Liga engagiert. Nun gilt es die violetten Veilchen in der Ostliga zu betreuen.

„Brachte neuen Schwung nach St. Margarethen“

Jochen Lehner: „Wir bedanken uns für seine Tätigkeit und wünschen ihm alles Gute für seine neue Aufgabe. Er hat während seiner Zeit als St. Margarethen-Trainer neuen Schwung und neue Trainingsmethoden gebracht.“

Seit Juli 2014 war Mählich bei den Burgenländern im Amt, ein Nachfolger ist bereits gefunden: Gerald Kummer, in der Vergangenheit U16-Trainer und zuletzt U23-Coach sowie Assistent von Mählich, soll als Betreuer der Kampfmannschaft eine langfristige Lösung darstellen.