Erstellt am 07. September 2011, 12:14

Constantini bleibt bis Jahresende ÖFB-Teamchef. Dietmar Constantini kann seinen Vertrag als Teamchef der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft erfüllen. Constantini wird trotz der vorzeitig verpassten Qualifikation für die EM 2012 in Polen und der Ukraine in den ausstehenden EM-Qualifikationsspielen jeweils auswärts gegen Aserbaidschan (7.10.) und Kasachstan (11.10.) als Teamchef fungieren.

Dietmar Constantini  |  NOEN

ÖFB-Präsident Leo Windtner bedankte sich bei Constantini auf einer gemeinsamen Pressekonferenz für dessen Bereitschaft, die Mannschaft in den ausstehenden zwei Partien zu betreuen, und erklärte, der Verband mache sich ab sofort auf Teamchefsuche. Ein Anforderungsprofil soll in den kommenden Tagen erstellt werden. Zu möglichen Kandidaten wollte sich der Oberösterreicher nicht äußern, schloss jedoch ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner im Gegensatz zu Andreas Herzog dezidiert aus.

Der Zeitplan sieht laut Windtner vor, dass der neue Nationaltrainer, mit dem im kommenden Jahr die WM-Qualifikation in Angriff genommen wird, spätestens Anfang November feststeht. Der Constantini-Nachfolger wird aller Voraussicht nach am 15. November im Testspiel in der Ukraine sein Debüt geben. Allerdings schloss Windtner auch nicht aus, dass der neue Teamchef schon in Aserbaidschan und Kasachstan im Einsatz ist, sofern der Trainer schneller als vermutet gefunden werden sollte.

Constantini nahm die Nachricht von der Nicht-Verlängerung seines Vertrags relativ gelassen. "Meine Enttäuschung hält sich in Grenzen", betonte der Tiroler. Am Dienstag hatte er mit der Nationalmannschaft durch das 0:0 in Wien gegen die Türkei die letzte Chance auf eine EM-Teilnahme verpasst. Seine Bilanz steht nach zweieinhalb Jahren und 23 Partien bei 7 Siegen, 3 Remis und 13 Niederlagen (Torverhältnis 30:42). In der EM-Qualifikation reichte es in acht Partien zu acht Punkten - sechs davon wurden in den Heimspielen gegen Kasachstan und Aserbaidschan eingefahren.



Bisherige Bilanz von ÖFB-Teamchef Dietmar Constantini

1.4.2009, Klagenfurt (WM-Q)): Österreich - Rumänien 2:1
6.6.2009, Belgrad (WM-Q): Serbien - Österreich 1:0
12.8.2009, Klagenfurt (FS): Österreich - Kamerun 0:2
5.9.2009, Graz (WM-Q): Österreich - Färöer 3:1
9.9.2009, Bukarest (WM-Q): Rumänien - Österreich 1:1
10.10.2009, Innsbruck (WM-Q): Österreich - Litauen 2:1
14.10.2009, Paris-St. Denis (WM-Q): Frankreich - Österreich 3:1
18.11.2009, Wien (FS): Österreich - Spanien 1:5
3.3.2010, Wien (FS): Österreich - Dänemark 2:1
19.5.2010, Klagenfurt (FS): Österreich - Kroatien 0:1
11.8.2010, Klagenfurt (FS): Österreich - Schweiz 0:1
7.9.2010, Salzburg (EM-Q): Österreich - Kasachstan 2:0
8.10.2010, Wien (EM-Q): Österreich - Aserbaidschan 3:0
12.10.2010, Brüssel (EM-Q): Belgien - Österreich 4:4
17.11.2010, Wien (FS): Österreich - Griechenland 1:2
9.2.2011, Eindhoven (FS): Niederlande - Österreich 3:1
25.3.2011, Wien (EM-Q): Österreich - Belgien 0:2
29.3.2011, Istanbul (EM-Q): Türkei - Österreich 2:0
3.6.2011, Wien (EM-Q): Österreich - Deutschland 1:2
7.6.2011, Graz (FS): Österreich - Lettland 3:1
10.8.2011, Klagenfurt (FS): Österreich - Slowakei 1:2
2.9.2011, Gelsenkirchen (EM-Q): Deutschland - Österreich 6:2
6.9.2011, Wien (EM-Q): Österreich - Türkei 0:0

Bilanz bisher: 23 Spiele - 7 Siege, 3 Remis, 13 Niederlagen,
Torverhältnis 30:42

Noch ausständig (jeweils EM-Q): 7. Oktober in Aserbaidschan, 11. Oktober in Kasachstan

WM-Q = WM-Qualifikation
EM-Q = EM-Qualifikation
FS = Freundschaftsspiel