Erstellt am 02. Mai 2013, 00:01

Der Präsident sagt Servus. Uli Prokop tritt ein Jahr vor Ende seiner Amtszeit als Präsident des Burgenländischen Skiverbands zurück. Um seine Nachfolge werden zwei Kandidaten rittern.

 |  NOEN
Von Bernhard Fenz

Gewählt ist der aktuelle Boss des Skiverbands zumindest bis 2014. Trotzdem wird seine langjährige Amtszeit (seit 2002 steht er dem BSV vor) am 24. Mai im Rahmen einer außerordentlichen Generalversammlung ein vorzeitiges Ende nehmen.

„Schaue mir das nur noch von außen an“

Uli Prokop wird sich dann völlig zurückziehen und nur noch als Obmann des Skiclubs Eisenstadt tätig sein. „Da möchte ich schon weitermachen und mich hier wieder vermehrt engagieren. Aber nach 43 Jahren Verbandstätigkeit kann ich mich in meine zweite Pension zurücklehnen und schaue mir das Geschehen im BSV dann nur noch von außen an. Ich habe viel Herzblut hineingesteckt, jetzt sollen andere ran.“ Warum der 71-jährige Eisenstädter schon ein Jahr vor dem offiziellen Ende der Periode das Handtuch wirft, wollte er nicht im Detail verraten. Nur so viel: „Ich wollte ein Zeichen setzen und ziehe mich deshalb aus persönlichen Gründen schon jetzt zurück.“ Nachsatz: „Jetzt ist der Weg für die Jungen frei.“

Lob für die Entwicklung im Skisport

Prokop hinterlässt, wie er betont, eine schuldenfreie Struktur. „Es gibt sogar ein paar Rücklagen. Wer auch immer mir folgen wird, übernimmt einen gesunden Verband.“ Rein sportlich zeigt sich das BSV-Urgestein im Rückblick zufrieden mit dem Erreichten: „Der Skisport hat eine gute Entwicklung genommen, wir sind der Spitze nähergerückt. Es gibt einige Junge, die nachrücken. Außerdem haben wir zahlreiche Ski-Instruktoren ausgebildet, die nun in den Vereinen tätig sind. Auch das war mir immer ein Anliegen.“
Ein Wehrmutstropfen ist für Prokop lediglich die Entwicklung im Langlaufsport. „Da ist leider eine Stagnation eingetreten – was aber nicht am Angebot liegt. Es finden sich leider fast keine Leute mehr, die sich beim Training quälen, um ganz nach vorne zu kommen.“

Duell Gerald Guttmann gegen Sepp Holzmüller

Die Frage der Nachfolge ist bislang übrigens noch offen. Vorweg steht aber fest, dass es am 24. Mai zu einer Kampfabstimmung kommen wird.
Wie Prokop verriet, werden sich zwei Kandidaten für den vakanten Posten aufstellen lassen – dramaturgisch spannend handelt es sich dabei um Personen aus dem Norden und aus dem Süden des Landes, die im Vorfeld einen Wahlvorschlag erstellen werden.

Gerald Guttmann (Skiclub Bad Tatzmannsdorf), der übrigens bereits bei der letzten Generalversammlung als Prokops Gegenkandidat aufgetreten war, damals aber den Kürzeren gezogen hatte.

Sepp Holzmüller, seines Zeichens Mitglied des Skiclubs Eisenstadt.

Beide Kandidaten bestätigten gegenüber der BVZ ihre Ambitionen auf das Präsidenten-Amt, mehr zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht. So oder so wird es für keinen eine „g‘mahte Wiesn“. Prokop: „Das wird ein knappes Match.“

Wahlempfehlung? „Ich werde mich hüten, jemanden vorzuschlagen. Das sollen die Vereine selbst entscheiden.“
30 aktive Klubs werden das dann sein – je nach Größe des Vereins gibt es mehr oder weniger Stimmen. Dabei wird die Zahl der offiziellen ÖSV-Mitglieder herangezogen – 1218 sind derzeit im Burgenland registriert.

ÖSV-Länderkonferenz als krönender Abschluss

Ein letztes Ausrufezeichen will Prokop übrigens noch durchziehen. Von 21. bis 22. Juni findet im Vila Vita Feriendorf Pamhagen die jährlich wechselnde Länderkonferenz des Österreichischen Skiverbands statt. Heuer ist wieder das Burgenland an der Reihe – bis zu Marcel Hirscher wird alles, was Rang und Namen hat, erwartet. „Diese Veranstaltung begleite ich noch. Wir erwarten an die 350 Leute, das wird sicher eine tolle Sache.“



Zur Person
Uli Prokop wurde am 20.3. 1942 geboren.
Im Jahr 1970 war der Eisenstädter Gründungsmitglied des Burgenländischen Skiverbands (BSV). Dort baute er das Referat für Lehrwarte und Instruktoren auf. Die Zahl der Instruktoren in den Vereinen ist seitdem auf knapp 80 gewachsen.
Seit 1972 ist Prokop geprüfter Kampfrichter.
1995 wurde er Vizepräsident des Skiverbands. Seit 2002 ist Uli Prokop Präsident des BSV. Zudem steht er dem Skiclub Eisenstadt als Obmann vor.