Erstellt am 15. Februar 2012, 00:00

Der Schiri-Mangel wird ungemütlich. UNBESETZT / An Samstagen fehlen die Referees. Mögliche  Folge: BVZ-Burgenlandliga-Spiele  mit nur einem Assistenten.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON BERNHARD FENZ

173 Klubs nahmen zuletzt am regulären BFV-Meisterschaftsbetrieb teil. Dem gegenüber stehen rund 120 aktive Unparteiische zur Verfügung, die von den Nachwuchsspielen (ab U14) bis zu den Kampfmannschaften alles abdecken sollten, was sich Meisterschaftsmatch nennt. Eine zähe Aufgabe, die durch die sinkenden Zahlen an Referees seit rund drei Jahren kontinuierlich schwierig zu bewältigen ist.

Verschärfte Situation  im Frühjahr möglich

Irgendwie klappte es aber trotzdem immer, ohne den Betrieb aus der Balance zu bringen. Ob das auch im Frühjahr so bleibt, ist die große Frage. Hintergrund: Die Vereine wählen immer mehr den Samstag als bevorzugten Spieltag. Gerade da ist aber auch die terminliche Hochblüte zahlreicher Nachwuchspartien, die ab der U14 einen Unparteiischen benötigen.

Gabi Pinter, Jugendreferentin im Verband, über die Terminkonflikte: „Die U14 und die U16 haben immer schon am Samstag gespielt, weil etwa der Sonntagvormittag von der Kirche blockiert war.“

Der Vorschlag, am Samstagvormittag zu kicken, wurde teilweise angenommen. Beliebter ist und bleibt aber der Traditionstermin – Nachmittag. Schiriobmann Günter Benkö: „Natürlich wäre uns geholfen, wenn nicht immer am Samstagnachmittag gespielt werden würde.“

Denn wenn dann auch noch, wie Benkö schnauft, „viele Vereine von Sonntag auf Samstag verschieben“, ist der verschärfte Mix fertig.

Nachwuchs bleibt tabu, es  trifft die Erwachsenen

Aber wo einsparen, wenn zu wenig „Schwarze“ da sind? Der Nachwuchs bleibt tabu, Benkö will alle Begegnungen besetzen und spricht von seinem „Steckenpferd, dass alle Partien ab der U14 flächendeckend besetzt werden. Die Vereine sehen das auch positiv, da wird nichts geändert.“

Bleibt also nur der Erwachsenenfußball. Schon jetzt sind Assistenten in den untersten Ligen quantitativ nicht drin, die 2. Ligen müssen mit nur einem Linienrichter auskommen. Der Schiri-Boss plant daher im Fall der Fälle den nächsten Schritt: Das „eine oder andere Spiel“ in der BVZ Burgenlandliga (Anmerkung: die war bislang noch pro Match mit einem Referee und zwei Linienrichtern abgedeckt) soll dann ohne einen zweiten Assistenten angepfiffen werden.

Burgenlands höchste Amateurliga muss somit ein Opfer bringen – weil es keine Alternative gibt. Oder kann sich irgendjemand vorstellen, dass Spiele in der 2. Klasse völlig unbesetzt bleiben, also sogar auch ohne Spielleiter? Benkö: „Das werden wir zu verhindern wissen. Bevor so etwas in Erwägung gezogen wird, muss die BVZ Burgenlandliga dran glauben.“

Vereine, die Schiedsrichter  stellen, werden bevorzugt

In diesem Zusammenhang wird es besonders Vereine treffen, die keinen eigenen Verbandsschiri stellen. Diese Klubs müssen neben dem obligaten Schiedsrichterkostenjahresbeitrag von 75 Euro einen Zuschlag leisten, der von 180 Euro (Regionalliga-Klubs) bis 60 Euro (2. Klasse) reicht. Benkö: „Wir können uns von diesem Geld aber keine neuen Leute kaufen. Alle schreien nach Verbandsschiedsrichtern, obwohl nur vergleichsweise wenige Vereine welche zur Verfügung stellen.“

Der Ex-Internationale will das Besetzungsprozedere daher noch mehr an der Leistung der Klubs für das Kollegium orientieren: „Natürlich werden dann vor allem jene Vereine bevorzugt, die auch einen Schiedsrichter stellen.“

GRUPPE SÜD

Markt Allhau: Alfred Kern *** Markt Neuhodis: Benjamin Grünwald, Herbert Kristaloczy *** Bocksdorf: Bernd Tausz *** Deutsch Kaltenbrunn: Martin Bauer *** Deutsch Tschantschendorf: Walter Leitner *** Eberau: Friedrich Paukowitsch *** Eltendorf: Gustav Boandl *** Gerersdorf: Dominik Ruisz *** Güssing: Friedrich Göbharter *** Güttenbach: Johann Herczeg *** Jennersdorf: Herbert Hirsa, Karl Lang *** Kemeten: Josef Pieler *** Litzelsdorf: Alexander Nagel *** Minihof-Liebau: Eduard Knausz ***

Neuberg: Josef Pintzger *** Oberschützen: Thomas Paukovits *** Olbendorf: Stefan Molnar *** Pinkafeld: Florian Posch *** Rechnitz: Robert Gabler *** Riedlingsdorf: Martin Beier *** Siget: Werner Wagner *** Schlaining: Günter Gessl *** Tobaj/Hasendorf: Robert Karner *** Unterschützen: Bernhard Luef, Ljubisa Seper *** Unterwart: Heinrich Seper

GRUPPE MITTE

Draßburg: Marcel Gregorits, Faruk Sevik *** Draßmarkt: Nestret Balaj *** Forchtenstein: Günter Galler *** Frankenau: Walter Blazovich *** Horitschon: Josef Haller *** Kroatisch Geresdorf: Manfred Zlatarits *** Lackendorf: Franz Fichtinger *** Loipersbach: Roland Hollndonner *** Mattersburg: Wolfgang Müller *** Neckenmarkt: Milivoj Cvrljak *** Oberpullendorf: Rudi Berlakovich, Andreas Sitkovich *** Sieggraben: Martin Fischer *** Sigleß: Halil Alija *** Tschurndorf: Christian Karner *** Unterpullendorf: Gerhard Forsits *** Unterrabnitz: Michael Leitner *** Wiesen: Yücsel Akar

GRUPPE NORD

Andau: Michael Gangl *** Gols: Benjamin Steuer *** Halbturn: Paul Schneider, Manfred Zeiszer *** Illmitz: Josef Haider *** Klingenbach: Manuel Gregorits *** Mönchhof: Roland Braunschmidt *** Neudorf: Herbert Mikula *** Neusiedl/See: Andreas Brinkmann *** Oggau: Roman Freismuth, Harald Zinkl *** Oslip: Klaus Zahradnik *** Rust: Siegfried Hirschmann *** Schützen: Jörg Artner *** St. Georgen: Heinz Lautischer *** Wimpassing: Habip Tekeli *** Wulkaprodersdorf: Zoran Bozkovski *** Zillingtal: Rudolf Bedenik *** Zurndorf: Paul Pethö, Christian SalzerQuelle: BFV – 2010/2011

Alle weiteren Klubs stellen keinen Schiri und müssen somit neben dem Schiedsrichterkostenbeitrag auch einen einmaligen Zuschlag pro Jahr entrichten: Ostliga 180 Euro, BVZ Burgenlandliga 150 Euro, 2. Liga 120 Euro, 1. Klasse 90 Euro, 2. Klasse 60 Euro.

SCHIRIS OHNE VEREINE

Ozan Akar *** Mesut Avsar *** Erwin Bauer *** Peter Binder *** Yavus Buran *** Mirislav Cosic *** Paul Dillhof *** Christian Dintar *** Salih Derinyol *** Paul Dillhof *** Christian Dintar *** Daniel Djahani *** Wolfgang Egger *** Gerald Emsenhuber *** Georg Erlsbacher *** Niculin Fir *** Helmut Flasch *** Philipp Frühwirth *** Thomas Galfusz *** Rupert Grabner *** Robert Gruber *** Yücel Günes *** Philipp Hergovich *** Cezar Iacob *** Wolfgang Ivants *** Florian Jandl *** Raphael Kaiser *** Jozo Katava *** Kemal Kazanci *** Martin Klikovits *** Hermann Krenn *** Ugur Mercan *** Markus Mersich *** Philipp Molnar *** Zoltan Nemeth *** Manfred Niemandsfreund *** Gerald Nigischer *** Peter Niklas *** Fadil Qoraj *** René Radl *** Gernot Reinprecht *** Werner Schermann *** Harald Schmidt *** Peter Schneider *** Ljubisa Seper *** Mesut Sevik *** Stefan Tatzber *** Fatih Tekeli *** Stefan Tschandl *** Josef Unger *** Daniel Wachtfeitl *** Albert Wandl *** Manfred Weiland *** Martin Windisch *** Norbert Windisch *** Klemens Windisch *** Claus Wisak.

Quelle: BFV – 2010/2011

All diese Unparteiischen sind keinem Klub zugeordnet und pfeifen somit als „vereinslose Schiris“.

Aufgrund des Schirimangels droht in der BVZ Burgenlandliga die Zahl der Assistenten (im Bild Roman Freismuth) zu schrumpfen.

FENZ