Erstellt am 19. Juni 2013, 00:00

Der schlummernde Riese. Erste Liga / Mattersburgs Neo-Trainer Alfred Tatar hat die ersten Tage im operativen Bereich absolviert, ist von den Bedingungen begeistert und ortet jede Menge Potenzial in der Mannschaft.

 |  NOEN
Von Bernhard Fenz

Abstieg aus der Tipp3 Bundesliga? Das war einmal. Die Uhren in Mattersburg ticken längst wieder anders. Die Schockstarre ist vorbei, die Zeit läuft. Am 19. Juli startet die Meisterschaft in der Heute für Morgen Ersten Liga, spätestens dann will Alfred Tatar (Bild) mit seiner Truppe möglichst alles abrufen können, was in ihr steckt – und das ist einiges.

Lovin und Majstorovic bleiben Mattersburger 

Der neue Trainer des SVM ist nämlich nicht nur von den Bedingungen („So habe ich zuletzt bei LOK Moskau arbeiten können“) sowie der Übergabe durch Ex-Coach und Neo-Sportlichen Leiter Franz Lederer („Ich muss betonen, das war höchst professionell“) begeistert, sondern auch von der Konstellation der Mannschaft. „Die Spieler haben einen schlummernden Riesen in sich.“ Soll heißen: Da kann was gehen, da kann sich eine bärenstarke Truppe für die Erste Liga entwickeln.

Vorab wurden am Montag aber noch einige Weichen gestellt, was die personelle Struktur der Profis anbelangt. Während Wilfried Domoraud zur Admira gewechselt ist, wurde der Verbleib zweier anderer Legionäre bestätigt. Mittelfeldspieler Florin Lovin (31), zuletzt immer besser in Form gekommen, sowie Innenverteidiger Ivica Majstorovic (31) werden auch in der neuen Saison im grün-weißen Dress zu sehen sein.

Viele Waffen für eine neue Team-Stärke 

Bei Letzterem wurde zwar an sich die Option nicht gezogen, er wollte aber im Burgenland bleiben, erhält nun einen neuen Vertrag und soll die Defensive stabilisieren.

Geht es nach den Vorstellungen der sportlichen Führung, soll noch ein Akteur für das linke Mittelfeld folgen. Dann wäre nach Christopher Mayr (20), der als aktueller Schützenkönig aus der Regionalliga West (Seekirchen) ins Burgenland wechselte, die Mannschaft im Großen und Ganzen komplett – so nichts unerwarteterweise mehr passiert.

Für Alfred Tatar sind die positiv erledigten Aktien Lovin und Majstorovic zweifelsohne erfreulich, die Denkweise des Trainers beschränkt sich jedoch nicht auf punktuelle Routine, sondern geht trotzdem in eine breitere Richtung. „Wesentlich ist für uns eine ausgewogene Kaderstruktur, die sich aus bissigen Jungen und erfahrenen Spielern zusammensetzt, aus technisch beschlagenen Akteuren und solchen, die andere Vorzüge haben. So eine Mischung ist nötig, um letztlich als Ganzes entsprechend stark sein zu können. Jeder einzelne trägt eine Waffe in sich, so können sich alle gegenseitig ergänzen.“ Es scheint jedenfalls, als ob das Spielermaterial viele dieser Anforderungen erfüllen könnte.

Gestern, Dienstag (nach Redaktionsschluss), stand der erste Test in Breitenbrunn gegen Nitra am Programm. Weiter geht es am Freitag gegen den Zehnten der Corgon Liga in der Slowakei, Dukla Banska Bystrica.

Die nächsten Tests

Freitag, 18.30 Uhr: Mattersburg - Dukla Banska Bystrica (Fußballakademie).

Dienstag, 25. Juni, 18 Uhr, Mattersburg - Levski Sofia (Sportschule Lindabrunn).