Erstellt am 17. Dezember 2012, 13:27

Die Bundesliga-Herbstsaison 2012/13 im Rückspiegel. 20 Runden sind absolviert, die Bundesliga macht Winterpause bis Mitte Februar. Lesen Sie hier Bemerkenswertes und Interessantes zum Herbst der 39. österreichischen Fußball-Bundesliga-Saison.

Die 48 Zähler, welche die Austria mit 15 Siegen und drei Remis bei nur zwei Niederlagen gesammelt hat, sind seit Einführung der Drei-Punkte-Regel in 20 Runden erst einmal erreicht worden. Der FC Tirol schaffte diese Ausbeute in der Saison 2001/02. Heuer beträgt der Vorsprung der Austria auf den Titelverteidiger stattliche sieben Zähler, Rapid liegt als Dritter schon zehn Punkte zurück, Sturm als Vierter sogar 13.

Dafür geht es im Vergleich zum Vorjahr im Kampf gegen den Abstieg spannend zu. 2011/12 hatte Kapfenberg als Letzter sieben Zähler Rückstand auf den Vorletzten Mattersburg und zwölf auf den Drittletzten Wr. Neustadt. In dieser Saison könnten gleich fünf Clubs gefährdet sein. Admira (17), Wr. Neustadt und Innsbruck (je 16) in erster Linie, aber auch Mattersburg und der WAC (je 21).

Die Austria ist mit elf Runden ohne Niederlage (acht Siege, drei Remis) von der 10. bis 20. Runde auch in dieser Wertung die Nummer eins, obendrein blieben die Violetten auch in allen zehn Auswärtsspielen (8-2-0) ungeschlagen. Außerdem schafften sie auch sechs Siege in Folge (12.-17. Runde).

Sturm blieb neun Spiele ohne Niederlage (5-4-0), darunter vier Siege in Folge, Salzburg acht Runden ungeschlagen (5-3-0), saisonübergreifend sogar 17 (13-4-0). Rapid und die zuletzt strauchelnde Admira blieben fünf Runden ungeschlagen.

Dafür folgten bei der Admira neun sieglose Runden. Das wurde in dieser Herbstsaison nur von Mattersburg mit elf Runden ohne Erfolg getoppt. Wr. Neustadt blieb sechs Runden sieglos (0-4-2), saisonübergreifend sogar 17 Runden. Innsbruck kassierte in den Runden fünf bis elf sieben Niederlagen en suite.