Erstellt am 31. Dezember 2013, 23:59

Die letzten Tickets. BFV-Hallenmasters / Drei Qualifikationsturniere stehen noch aus. Beim Rosalia-Pokal, in Oberpullendorf und Stinatz geht es um alles.

Vorjahressieger. Der SV Oberwart mit Erfolgstrainer Klaus Guger (oben) sicherte sich beim BFV-Hallenmasters überraschend den Titel. Die Südburgenländer setzten sich dabei im Finale gegen die Mattersburg Amateure knapp mit 4:3 durch und räumten auch zahlreiche Trophäen ab. Daniel Fenz  |  NOEN
Von Philipp Frank

Wer ergattert die letzten Tickets für das BFV-Hallenmasters am 11. Jänner in Oberwart? Drei Qualifikationsturniere stehen noch aus, fünf Mannschaften könnten theoretisch noch das Ticket lösen.

Seit dem vergangenen Wochenende ist neben Titelverteidiger Oberwart, den Mattersburg Amateuren (267 Punkte) und der Akademie Burgenland U18 (193 Punkte) nun auch der SV Neuberg fix qualifiziert (223 Punkte). Im Finale des eigenen Turniers wurde Oberwart mit 5:4 nach Verlängerung besiegt.

Draßburg (135) und Forchtenstein (132) haben auch gute Chancen, zumal sie ja auch noch beim Rosalia-Pokal (4. Jänner) in der Mattersburger Sporthalle an den Start gehen werden. Dort sind auch die Parndorf Amateure dabei, die aktuell mit 86 Zählern auf dem undankbaren achten Platz liegen.

Schmidt: „Interesse  ist gemischt“

Doch auch drei Klubs aus dem Mittelburgenland dürfen sich noch Chancen auf eine Teilnahme ausrechnen. Oberpullendorf, Steinberg und Draßmarkt kicken alle beim Turnier des FC Deutschkreutz (4./5. Jänner) mit. Im Landessüden könnte noch Veranstalter Stinatz beim eigenen Event (3. bis 5. Jänner) die nötigen Punkte für ein Ticket ergattern.

BFV-Sekretär Karl Schmidt ist mit dem bisherigen Qualifikationsverlauf sehr zufrieden: „Es gibt noch ein spannendes Finish um die letzten Plätze. Interessant wäre es sicherlich, wenn noch ein Klub aus dem Süden dabei wäre. Das Interesse am Hallenfußball ist gemischt, aber ich denke, dass sich das Teilnehmerfeld sehen lassen kann.“