Erstellt am 24. September 2015, 05:57

von Bernhard Fenz

Dieser Start war ein Viertel in Ehren. Mattersburg ist Dritter nach dem ersten Viertel und hat laut Trainer Ivo Vastic das Zeug, um weiter dranzubleiben.

Erster Jubel der Saison: 16 Sekunden nach Anpfiff traf Markus Pink gegen Salzburg. Am Samstag kommt es zum Wiedersehen.  |  NOEN, Martin Ivansich
16 Punkte aus neun Spielen. Die Bilanz von Aufsteiger Mattersburg kann sich nach dem ersten Saisonviertel sehen lassen.

Einmal gelangen in den ersten neun Runden im Oberhaus gleich viele Punkte (2007/2008 – siehe unten), lediglich eine Etage darunter waren es in der vorjährigen Meistersaison der Ersten Liga mit 17 Zählern noch mehr.

„Haben uns das natürlich insgeheim erhofft“

Stürmer Markus Pink hat den Erfolgsreigen schon zum Auftakt beim 2:1 gegen Salzburg mit seinem Tor nach 16 Sekunden eröffnet. Er sagt: „Wir haben uns das natürlich insgeheim erhofft.“

Worauf das Abschneiden neben aller Aufstiegseuphorie noch zurückzuführen sei? „Einfach auf die gute geleistete Arbeit. Wir haben bewiesen, dass wir auch ganz oben die spielerische Linie durchsetzen können.“

Meister wartet als nächste Herausforderung

x  |  NOEN, Martin Ivansich
Ein wesentliches Stichwort: Der SVM hat sein in der Ersten Liga angeeignetes offensives Auftreten nicht gegen Defensivbeton getauscht, bleibt auch in der Tipico Bundesliga forsch und agiert aufgrund der großen Offensivqualität variabel.

Dieses Gesicht gelte es nun laut Trainer Ivo Vastic („Wir wollten auf unserem Level bleiben.“) zu bewahren. Mit Platz drei möchte man es sich nun in weiterer Folge klarerweise nicht verschlechtern, aber: „Es wird natürlich nicht leicht, diese Leistungen zu konservieren.“

Die nächste Herausforderung in der Bundesliga wartet bereits am Samstag zum Start des zweiten Viertels in Salzburg. Dass der Meister Favorit sei, stehe für den Chefcoach fest. „Darüber brauchen wir nicht reden, obwohl wir einen Punkt vor ihnen sind.“ Nachsatz: „Wir haben Respekt, aber sehen sehr wohl auch dort unsere Chancen.“

Das erste SVM-Viertel im Vergleich

2003/2004 (Bundesliga):
Erstes Saisonviertel: 10 Punkte, 10:14 Tore, Platz 8.
Endstand: 37 Punkte, Platz 8.

04/05 (Bundesliga):
Erstes Saisonviertel: 10 Punkte, 13:16 Tore, Platz 8.
Endstand: 45 Punkte, Platz 5.

05/06 (Bundesliga):
Erstes Saisonviertel: 11 Punkte, 12:17 Tore, Platz 7.
Endstand: 44 Punkte, Platz 7.

06/07 (Bundesliga):
Erstes Saisonviertel: 13 Punkte, 14:15 Tore, Platz 4.
Endstand: 55 Punkte, Platz 3.

07/08 (Bundesliga):
Erstes Saisonviertel: 16 Punkte, 17:11 Tore, Platz 3.
Endstand: 53 Punkte, Platz 5.

08/09 (Bundesliga):
Erstes Saisonviertel: 9 Punkte, 9:19 Tore, Platz 8.
Endstand: 33 Punkte, Platz 9.

09/10 (Bundesliga):
Erstes Saisonviertel: 12 Punkte, 13:17 Tore, Platz 7.
Endstand: 41 Punkte, Platz 6.

10/11 (Bundesliga):
Erstes Saisonviertel: 4 Punkte, 6:21 Tore, Platz 10.
Endstand: 31 Punkte, Platz 9.

11/12 (Bundesliga):
Erstes Saisonviertel: 4 Punkte, 10:16 Tore, Platz 10.
Endstand: 38 Punkte, Platz 8.

12/13 (Bundesliga):
Erstes Saisonviertel: 12 Punkte, 14:19 Tore, Platz 7.
Endstand: 35 Punkte, Platz 10.

13/14 (Erste Liga):
Erstes Saisonviertel: 13 Punkte, 15:18 Tore, Platz 6.
Endstand: 44 Punkte, Platz 6.

14/15 (Erste Liga):
Erstes Saisonviertel: 17 Punkte, 19:9 Tore, Platz 3.
Endstand: 71 Punkte, Platz 1.

15/16 (Bundesliga):
Erstes Saisonviertel: 16 Punkte, 17:15 Tore, Platz 3.

Quelle: www.bundesliga.at