Erstellt am 25. Mai 2011, 00:00

Druck aufbauen, eine Aufgabe. TIPP3 BUNDESLIGA / Im letzten Mattersburger Heimspiel ist Wiener Neustadt zu Gast. Es geht um (fast) nichts mehr – da liegt das Problem.

Die finalen Zweikämpfe: Heute, Mittwoch, wird in der Tipp3 Bundesliga zum letzten Mal in der aktuellen Saison um den Ball gekämpft. Mattersburg (Patrick Bürger, vorne) empfängt dabei im östlichen Lokalschlager die Truppe aus Wiener Neustadt (mit Alexander Grünwald).FRANZ BALDAUF  |  NOEN
x  |  NOEN

VON BERNHARD FENZ

MATTERSBURG - WR. NEUSTADT, MITTWOCH, 20.30 UHR. Vom ersten Spieltag an begleitete die SVM-Profis der Kampf gegen den Abstieg, mittlerweile ist alles erledigt. „Der Druck auf die Spieler war immens, mittlerweile haben wir es geschafft“, sagt Trainer Franz Lederer, und spricht dabei an, worum es heute, Mittwoch, im letzten Heimspiel gegen Wiener Neustadt geht: „Die Mannschaft ist nach dem 1:2 in Kapfenberg sauer und möchte sich rehabilitieren. Wir wollen noch einmal alles mobilisieren.“ Ob die Truppe dabei noch einmal ihre Grenzen ausreizt, wird sich zeigen. Für Wiener Neustadt geht es ebenfalls nur mehr um das Prestige, so könnte wiederum ein munteres und ansehnlich lässiges Spielchen folgen.

Bitter ist die letzte Begegnung übrigens für den im Winter neu verpflichteten Thorsten Röcher. Ein mögliches Debüt von Beginn an verschiebt sich. Grund: Er kam von Gebietsligist Gloggnitz und musste seine dort erhaltenen vier gelben Karten mitnehmen. In Kapfenberg kassierte er als Wechselspieler nach 92 Minuten seinen ersten Bundesliga-Karton – nun ist er gesperrt. Lederer: „Wenn er aus der Regionalliga gekommen wäre, wäre es etwas anderes gewesen. So kann ich diese Regelung nicht nachvollziehen.“ Alex Pöllhuber ist nach seiner neunten gelben Karte ebenfalls gesperrt. Zumindest er kassierte aber alle im Rahmen der Bundesliga.