Erstellt am 14. Februar 2013, 12:35

Duell der Riesentorlauf-Stars Hirscher vs. Ligety. Mit dem programmierten Riesentorlauf-Duell zwischen Ted Ligety und Marcel Hirscher, den Stars aus den USA und Österreich, erlebt die Ski-WM am Freitag (10.00 und 13.30 Uhr) vor 30.000 Zuschauern einen ihrer Höhepunkte.

Ligety geht als Schladminger Doppel-Weltmeister in seine Paradedisziplin, Hirscher hat dank des ÖSV-Triumphes im Teambewerb auch schon eine Goldene in der Tasche.

Laut Papierform liegt die Favoritenrolle relativ deutlich beim US-Amerikaner. Ligety hat vier der fünf bisherigen Riesentorläufe in diesem Winter gewonnen und geht zudem als Titelverteidiger ins Rennen. Sein einziger echter Herausforderer Hirscher gewann "nur" in Val d'Isere.

Die beiden Hauptdarsteller schoben sich die Bürde des ersten Goldanwärters gegenseitig in die Schuhe. "Ligety ist der perfekte Riesentorlauf-Fahrer, er ist seit fünf Jahren das Maß aller Dinge", meinte der 23-jährige Hirscher, der sich in den vergangenen Monaten intensiv auf die Fährte des um fünf Jahre älteren Ligety begeben hat. "Ich hab' versucht, mir viel von ihm abzuschauen und ihm so näher zu kommen." Wie das aktuelle Kräfteverhältnis ausschaut, ist besonders schwer einzuschätzen, da seit Adelboden (12. Jänner) kein Weltcup-Riesentorlauf ausgetragen wurde.

Hirschers Komplimente kamen von der Gegenseite postwendend zurück. "Hirscher ist der große Superstar dieser WM. Das ist sein Event. Er lebt hier in der Nähe und ist Österreichs großer Hoffnungsträger. Hirscher ist der Favorit", sagte Ligety, der in Schladming bei seinen beiden bisherigen Auftritten im Super-G und in der Super-Kombination jeweils Gold gewonnen hat.

Hirscher und Ligety sind freilich auch für sie die großen Favoriten, Benjamin Raich, Philipp Schörghofer und Marcel Mathis haben aber selbst auch viel vor. "Natürlich will ich eine Medaille", sagte Raich. "Ich hoffe auf zwei gute Läufe, dann kann ich die zwei schon ein bisschen ärgern", ist Schörghofer überzeugt. "Ich werde Vollgas geben", versprach Mathis.