Erstellt am 27. Mai 2015, 06:25

von Bernhard Fenz

Erst ab Freitag ist die Relegation im Fokus. Parndorf ist bereit für die Relegation, wartet aber noch die Ritzing-Entscheidung des Schiedsgerichts ab.

Wiederholung? Im Juni 2013 herzte die Parndorfer Führungs-Etage (Obmann Gerhard Milletich, l., Sportdirektor Andreas Hackstock, r.) nach dem Sieg in der Relegation gegen Blau Weiß Linz die Spieler des SC/ESV. Nun könnte es wieder soweit kommen - die Relegation gegen Austria Klagenfurt ist nah. Foto: Bernhard Fenz  |  NOEN, Bernhard Fenz
Übermorgen, Freitag (29. Mai), ist der Instanzenweg der Fußball-Bundesliga bezüglich der Lizenzvergaben für die neue Saison erschöpft. Noch steht eine Entscheidung aus – diese betrifft Ostliga-Meister Ritzing, der bis dato in den ersten beiden Instanzen keine Lizenz erhalten hat.

Ritzings Reißner zeigt wenig Verständnis

Nun wurde als letzte Möglichkeit das Ständige Neutrale Schiedsgericht angerufen, das eben bis spätestens Freitag eine Entscheidung treffen muss. Obmann Harald Reißner: „Ich bin ehrlich gespannt, welche Argumente die Bundesliga bringt, die für eine Verweigerung der Lizenz sprechen.“

Da keine neuen Beweise mehr vorgelegt werden können, müssen sich die handelnden Personen nach dem aktuellen Fakten-Stand richten. Seitens der Bundesliga darf keine Auskunft über ein laufendes Lizenzierungsverfahren gegeben werden.

Reißner darf als Funktionär des betroffenen Klubs sehr wohl etwas sagen – und er zeigt wenig Verständnis für das bisherige „Nein“: „Das, was bislang an Begründungen eingegangen ist, war dürftig. So wird mir unter anderem nicht geglaubt, dass ich als Obmann am Fußballplatz etwas anschaffen kann.“

Parndorf fix Zweiter, bleibt aber defensiv

Bis die letzte Instanz entschieden hat, hängen aber nicht nur die Ritzinger in der Warteschleife. Auch Verfolger Parndorf, auf sportlichem Weg nach einem mühsamen 4:3-Sieg bei Schlusslicht Neuberg fix Zweiter der Regionalliga Ost und bereits in Besitz der Lizenz, will sich noch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

Zur Erinnerung: Erhält Ritzing keine Lizenz, darf Parndorf in der Relegation am 5. und 9. Juni (Hin- und Rückspiel) gegen Regionalliga Mitte-Meister Austria Klagenfurt um den Aufstieg in die Erste Liga antreten.

Obmann Gerhard Milletich zur BVZ: „Sollte der SC Ritzing keine Lizenz erhalten, sind wir bereit und stehen Gewehr bei Fuß. Wir haben unseren Teil erfüllt und sind Zweiter geworden, alles andere liegt nicht in unserer Hand.“ Nachsatz: „Natürlich freuen wir uns, wenn wir doch noch die Aufstiegs-Chance erhalten.“