Erstellt am 04. Juli 2011, 15:19

Europa-League-Start für Austria wohl in Podgorica. Der FK Austria Wien wird sein Hinspiel zur zweiten Quali-Runde der Fußball-Europa-League gegen RK Rudar Pljevlja am 14. Juli (18.00 Uhr) wahrscheinlich nicht im Ersatzort Niksic, sondern in Podgorica austragen.

Der montenegrinische Cupsieger strebt die Verlegung für den Fall an, dass Buducnost in der ersten Quali-Runde ausscheidet.

Der Vizemeister hat das Heimspiel gegen den albanischen Vertreter Flamurtari Vlora 1:3 verloren, womit Aufstiegschancen erheblich gedämpft wurden. Sollte der Rückstand nicht mehr aufgeholt werden, stünde das Podgorica-Stadion für Rudar gegen Austria zur Verfügung.

Die Wiener unterstützen jedenfalls das Ansinnen ihres Gegners, dessen eigenes Stadion im Norden des Landes nicht den UEFA-Ansprüchen gerecht wird. "Wir haben ohnehin schon entschieden, dass wir wegen der Qualität der Quartiere in Niksic ein Hotel in Podgorica beziehen werden. Kommt es zur Verlegung in die Hauptstadt, ersparen wir uns die 50 km-Fahrt mit dem Bus zum Spiel. Es wäre für alle Beteiligten ein Vorteil", sagte dazu Austrias Teammanager Markus Schaffer am Montag.

Eine endgültige Entscheidung muss noch in dieser Woche Fallen. Das Stadion von Niksic, zwischen Podgorica und Pljevlja gelegen, hält einen Vergleich mit der Arena in Podgorica, wo auch alle Länderspiele ausgetragen werden, nicht stand. Das Rückspiel findet wie geplant am 21. Juli (Beginn 21.05 Uhr) in der Generali Arena statt, wo derzeit wieder die Baumaschinen aufgefahren sind. Das Stadion erhält eine neue, moderne Flutlichtanlage die im September eingeweiht werden soll.