Erstellt am 24. Juli 2013, 15:24

Expertenwahl: 2. Klasse B Süd. Die Wahl fiel auf Minihofs Trainer Werner Valda und Sebastjan Vogrincic – beide sind wichtige Eckpfeiler.

 |  NOEN
Werner Valda ist seit 21 Jahren als Trainer tätig und er zeigte sich bislang seiner Heimat sehr verbunden – mit nur einer einzigen Ausnahme (Kapfenstein) war er ausschließlich in seinem Heimatbezirk Jennersdorf (Neuhaus, St. Martin, Minihof Liebau, Dobersdorf) tätig. Vor der abgelaufenen Saison heuerte er wieder einmal in Liebau an.
Beinahe wäre ihm dabei auch der große Wurf, sprich sein erster Meistertitel, gelungen. Fast aussichtslos in die Rückrunde der 2. Klasse B Süd gestartet, holte man Punkt um Punkt gegenüber den Stegersbachern auf und hatte es wenige Runden vor Schluss sogar noch selbst in der Hand – und das, obwohl man aufgrund des späten Wintereinbruchs wochenlang in der Fremde trainieren musste und nicht weniger als fünf Partien nachzutragen hatte. „Er ist trotzdem ruhig geblieben und konnte diese Ruhe auch der Mannschaft vermitteln“, beschreibt Liebau-Sektionsleiter Martin Poglitsch eine der Stärken seines Trainers, „und überhaupt ist er menschlich schwer in Ordnung.“ Für Valda liegt also die Kraft in der Ruhe und das ist gut so, denn gerade auf dem Trainersektor gibt es viele Beispiele, die in die andere Richtung zeigen. Und sollte er wirklich einmal mit einem Verein Meister werden, dann wird ihn der derzeit 53-Jährige wohl bescheiden und in aller Ruhe feiern.
 
Vogrincic stellt alle in den Schatten
 
Sebastjan Vogrincic ist zwar schon Mitte 30 und hat auch nicht mehr viele Haare auf dem Kopf, aber in punkto Fußballspielen stellt er weitaus jüngere Akteure noch problemlos in den Schatten. Der Slowene hatte schon in Stegersbach seine Klasse gezeigt und dort große Erfolge (Meistertitel) gefeiert. Nun geigt er seit dreieinhalb Jahren in Neuhaus am Klausenbach groß auf. „Er ist einfach das Hirn in unserer Mannschaft“, beschreibt ihn sein Trainer Herbert Sinkovics, der ihn für sein „bestes Pferd im Stall“ hält. Sinkovics weiter: „Zudem zeichnet er sich durch seine Kameradschaft aus.“ Kein Wunder also, dass er so nebenbei auch die Kapitänsschleife trägt. Aber auch die nackten Zahlen der abgelaufenen Saison sprechen eine deutliche Sprache für den Ausnahmekönner. Der Mittelfeldregisseur erzielte nicht weniger als 23 Tore und landete, mitten im Kreis der Torjäger, auf dem fünften Platz.
Der Neuhauser Spieler traf aus allen Lagen, versenkte Elfmeter und Freistöße, wo immer der Ball auch am Feld lag. Lediglich fünf Gelbe Karten beweisen seine große Fairness, zumal er den Karton meist wegen „Meckerns“ vor die Nase gehalten bekommt.
Und wer weiß, vielleicht kommt er ja auch noch mit dem USV Neuhaus in den „Genuss“ eines Meistertitels. Zumindest Anwärter sind sie in der kommenden Saison auf jeden Fall – vor allem mit diesem Regisseur.

Trainer der Saison

1. Werner Valda (Minihof Liebau)  49
2. Josef Novakovits (Stegersbach)  47
3. Fritz Fuchs (Dobersdorf)  32
4. Herbert Sinkovics (Neuhaus) 29
5. Andreas Steiner (Deutsch
Tschantschendorf)  17
6. Wolfgang Halper (Kirchfidisch)  12
7. Martin Pummer (Wallendorf)  8
8. Werner Laky (Strem)  7
9. Janos Palcsa (Sulz), Ede Lukacs
(Burgauberg)  6
12. Johannes Jani (Gerersdorf)  4
13. Rainer Mittl (Tobaj)  3
14. Freddy Klobosits (Tobajund Robert Kercmar (Neustift) 2

Spieler der Saison

1. Sebastjan Vogrincic (Neuhaus am Klausenbach) 27
2. Miran Bencik (Minihof Liebau), Denis Kutos (Wallendorf)  18
3. Christian Graf (Stegersbach)  15
4. Markus Kirisits (Litzelsdorf), David Venus (Dobersdorf), Balasz Szabo (Dobersdorf) 13
7. Denis Kutos (Wallendorf), Stevica Zganec (Stegersbach) 10
9. Michael Reisinger (Gerersdorf) 8
10. Mario Novakovits (Stegersbach) 6
11. Daniel Dittrich (Stegersbach), Gergö Török (Gerersdorf), Nico Wolf (Neuhaus am Klausenbach), Miran Pojbic (Minihof Liebau)  5
15. Mario Baumgartner (Stegersbach), Andre Schaberl (Stegersbach), Tadei Hari (Minihof Liebau), Attila Rozsas (Kirchfidisch), Bostjan Granfol (Strem), Jona Zsolt (Tobaj), Michael Sommer (Strem), Markus Kropf (Mogersdorf) 4
22. Gabor Szalai (Burgauberg), Gabor Bartanovics (Wallendorf), Dominik Unger (Stegersbach), Werner Laky (Strem), Florian Laky (Strem), Matthias Sasdi (Kirchfidisch) 3
29. Marko Ister (Neuhaus), Andreas Ernst (Neustift), Peter Ernst (Gerersdorf), Duman Senol (Minihof Liebau), Tomas Strakl (Mogersdorf) 2
35. David Drozdik (Dobersdorf), Mate Toth (Neustift), Dominik Vollmann (Dobersdorf), Günter Rosenkranz (Burgauberg) 1