Erstellt am 15. Juli 2014, 08:37

von Bernhard Fenz

Die Besten der Saison 13/14 gekürt. In jeder Liga und Klasse ließ die BVZ als krönenden Abschluss die Besten der Saison 2013/2014 ermitteln. Abgestimmt haben dabei die jeweiligen Trainer.

Abgestimmt: Josef Lackner, Trainer des UFC St. Georgen-Eisenstadt, erhielt so wie alle anderen Betreuer aus den burgenländischen Ligen und Klassen, einen Wertungsbogen der Wahl »Die Besten der Saison 2013/2014«. Besonders beeindruckend: In der BVZ Burgenlandliga haben alle Betreuer mitgestimmt und dafür gesorgt, dass dem Ergebnis ein qualitativ hoher Wert zukommt. Lackner selbst wurde mit 13 Punkten übrigens Fünfter.  |  NOEN, Foto: Ivansich
Es war vor einem Jahr, als die BVZ die umfangreiche Sport-Berichterstattung um eine weitere Facette erweiterte: Erstmals wurden „Die Besten“ der Saison gekürt, auf Basis einer reinen Expertenwahl, bei der ausschließlich sportliche Kriterien im Vordergrund standen. Und wer eignet sich bei den Experten besser als die jeweiligen Trainer? Also ließen wir alle Betreuer abstimmen, wer denn in ihrer jeweiligen Liga oder Klasse nun top war.

Die kollektiv positive Resonanz im Vorjahr machte uns auch die Entscheidung im heurigen Jahr nicht allzu schwer, die Wahl fortzusetzen. Mittlerweile stehen die Sieger fest, die übrigens erst mit Erscheinen dieser Ausgabe von ihrem Erfolg erfahren. Niemand wurde vorab darüber in Kenntnis gesetzt.

Vier Einzelsieger in der Königs-Liga

Die Chefcoaches wählten nicht nur den Trainer und den Spieler der Saison, sondern konnten auch in den Kategorien Goalie, Verteidiger, Mittelfeldspieler und Stürmer abstimmen.

Der hohe Stellenwert der BVZ Burgenlandliga war Grund genug, um alle Chefcoaches neben dem Trainer und dem Spieler der Saison auch noch die Besten der vier Einzelkategorien – Torhüter, Verteidiger, Mittelfeldspieler und Stürmer – wählen zu lassen.

Je drei Kandidaten durften angegeben werden (1. Platz 3 Punkte, 2. Platz 2 Punkte, 3. Platz 1 Punkt) – die Sieger:

 
x  |  NOEN






 
x  |  NOEN, Foto: Bauer






 
x  |  NOEN






 
x  |  NOEN




 

Torhüter der Saison. Hier fiel die Wahl eindeutig auf Bartolomej Kuru von den Parndorf Amateuren. Alle 16 Trainer der Liga stimmten ab, demnach waren maximal 48 Punkte möglich. Unter diesem Aspekt sind die 42 Zähler ein eindrucksvolles Ergebnis – noch dazu, wo „Bertl“ Kuru im Frühjahr nicht mehr bei den Amateuren tätig war, sondern bei Parndorf in der Ersten Liga das Tor hütete. Der 27-Jährige wurde somit für sein halbes Jahr im Herbst Torhüter der Saison.

Verteidiger der Saison. Mit Purbachs Bernd Kaintz klassierte sich der Vorjahres-Sieger erneut im Spitzenfeld, diesmal musste er aber Stinatz-Routinier Ante Zore den Vortritt lassen. Dieser siegte mit 20 Punkten.

Mittelfeldspieler der Saison. Hier war Neusiedls Sascha Steinacher – mittlerweile bei Parndorf unter Vertrag – der Beste. 18 Punkte bedeuteten Platz eins, Florian Kremser (Parndorf Amateure, jetzt bei Burgenlandliga-Aufsteiger Wimpassing) wurde mit 14 Punkten Zweiter – der Spieler der Saison wird es aber verkraften …

Stürmer der Saison. So wie bei der Wahl zum „Spieler der Saison“ duellierten sich auch in dieser Kategorie die Top-Goaleadors Mirza Sejmenovic (Marz, mittlerweile Stegersbach) und Janos Szöke (Forchtenstein, mittlerweile SVM Amateure) auf Augenhöhe. Ersterer behielt mit einem Pünktchen Vorsprung (zweimal) die Oberhand.
 

Meister Parndorf mit einer Gala

Weil die Parndorfer Einsermannschaft aus der Ersten Liga in die Regionalliga Ost absteigen musste, durften die Amateure trotz des souveränen Titelgewinns (13 Punkte Vorsprung auf den Zweiten Neusiedl/See) nicht aus der BVZ Burgenlandliga in die Ostliga aufsteigen.

Somit blieb der Truppe von Coach Richard Slezak der ganz große (Aufstiegs-)Wurf verwehrt – und doch: Dass die Elf aus dem Norden des Burgenlands dieser Saison ihren Stempel aufdrücken konnte, zeigt sich auch ganz klar am Ergebnis der Expertenwahl „Die Besten der Saison 13/14“ für die BVZ Burgenlandliga. Dabei ließen die Trainer keinen Zweifel daran, wer sportlich klar die Nummer eins war.

x  |  NOEN

Spieler der Saison. Florian Kremser war aus Sicht der Betreuer der überragende Akteur, er hängte die beiden Stürmer Mirza Sejmenovic (Marz, jetzt Stegersbach) und Jano Szöke (Forchten-stein, jetzt Mattersburg Amateure) mit 40 Punkten um 11 beziehungsweise zwölf Zähler ab. Interessantes Detail, das belegt, wie vielseitig der Allrounder in der Wahrnehmung der gegnerischen Betreuer wirkt: Kremser erhielt bei der Wahl für die einzelnen Kategorien sowohl als Verteidiger, Mittelfeldspieler und Stürmer Punkte. Bei einer Spezialwertung reichte es nicht, dafür aber war der 26-Jährige für die große Wertung – den Spieler der Saison – groß angesagt.

x  |  NOEN

Trainer der Saison. An Richard Slezak gab es kein Vorbeikommen. Dem slowakischen Erfolgscoach der Parndorf Amateure konnten am Ende 62 Punkte gutgeschrieben werden – 75 wären möglich gewesen, also ein ganz starker Wert.

Während der 41-Jährige klar vorne liegt, konnte sich dahinter mit Marz-Trainer Josef Kühbauer ein weiterer erfolgreicher Betreuer mit 46 Punkten ganz klar Platz zwei sichern. Sportlich musste der ASK in der letzten Runde durch ein 1:2 gegen den direkten Kokurrenten Neusiedl den Seestädtern den Vortritt Richtung Regionalliga lassen, trotzdem kann Kühbauer auf eine großartige Saison zurückblicken.

Ebenfalls stark: Franz Ponweiser, Trainer des ASK Horitschon, schloss das Jahr mit 23 Punkten ab – damit ist der Neutaler in der Wertungs-Rangliste klar abgesicherter Dritter.

In der morgigen BVZ-Printausgabe finden Sie den zweiten Teil der Expertenwahl mit den „Besten der Saison 13/14“ der  2. Ligen, 1. Klassen und 2. Klassen

Lesen Sie weiter: Vom Goalie bis zum Stürmer: „Die Besten“ auf den jeweiligen Positionen

SPIELER DER SAISON 13/14

  • 40 Punkte: Florian Kremser (Parndorf Amateure)

  • 29 Punkte: Mirza Sejmenovic (Marz)

  • 28 Punkte: Janos Szöke (Forchtenstein)

23: Sascha Steinacher (Neusiedl)
15: Andreas Walzer (Draßburg)
13: Bartolomej Kuru (Parndorf Amateure)
11: Marian Tomcak (Neusiedl)
7: Ante Zore (Stinatz), Mark Kerschbaumer (Pinkafeld)
6: Joze Benko (Jennersdorf)
5: Velimir Vranesevic (St. Georgen), Goran Erseg (Baumgarten), Christoph Kienzl (Neusiedl)
3: Thorsten Lang (St. Margarethen), Christopher Grafl (Marz), Bernd Kaintz (Purbach), Christian Hruby (Horitschon)
2: Domogaj Kranjec (Stinatz), Alen Dedic (Parndorf Amateure), Markus Dombi (Neusiedl), Markus Dusek (Marz), Ante Bezer (Baumgarten), Mario Katzler (Parndorf Amateure)
1: Balasz Granat (Purbach), Christopher Pinter (St. Georgen)


TRAINER DER SAISON 13/14

  • 62 Punkte: Richard Slezak (Parndorf Amateure)

  • 46 Punkte: Josef Kühbauer (Marz)

  • 23 Punkte: Franz Ponweiser (Horitschon)

15: Zeljko Ristic (Neusiedl), Johann Dihanich (Klingenbach)
13: Josef Lackner (St. Georgen)
10: Norbert Barisits (Sigleß)
9: Helmut Puntigam (Jennersdorf)
8: Franz Fleck (Forchtenstein), Ernst Baumeister (Draßburg)
7: Marcus Pürk (St. Margarethen)
3: Hannes Winkelbauer (Güssing), Andreas Konrad (Pinkafeld)
2: Andreas Haller (Purbach)
1: Joachim Poandl (Jennersdorf)


GOALIE DER SAISON 13/14

  • 42 Punkte: Bartolomej Kuru (Parndorf)

  • 21 Punkte: Domogaj Kranjec (Stinatz)

  • 10 Punkte: Stefan Fuchs (Klingenbach)

5: Philipp Fennes (St. Georgen)
4: Leo Höppel (Purbach)
3: Peter Hodulik (Neusiedl)
2: Marko Cech (Marz)
1: Marcus Bleich (St. Margarethen), Manuel Geisendorfer (Forchtenstein), Tobias Schriefl (Baumgarten), Dieter Dank (Horitschon)


VERTEIDIGER 13/14

  • 20 Punkte: Ante Zore (Stinatz)

  • 10 Punkte: Bernd Kaintz (Purbach)

  • 9 Punkte: Maximilian Gutschik (Parndorf Amateure)

6: Mitja Ernisa (Jennersdorf)
5: Daniel Schreiner (Klingenbach), Goran Erseg (Baumgarten), Alen Dedic (Parndorf Amateure)
4: Felix Wendelin (Parndorf Amateure)
3: Roman Tullis (St. Georgen), Stjepan Stubican (Draßburg), Mario Merkl (Parndorf Amateure), Markus Dusek (Marz), Florian Kremser (Parndorf Amateure)
2: Daniel Art (Forchtenstein), Markus Dombi (Neusiedl), Karl Windisch (Neusiedl), Marcus Pürk (St. Margarethen), Manuel Frech (Horitschon)
1: Oliver Mautner (Purbach), Kevin Zinkl (Güssing), Darko Durkov (Baumgarten), Benjamin Schneider (Purbach), Patrick Floiger (Marz), Eric Eberl (St. Georgen)


MITTELFELDSPIELER 13/14

  • 18 Punkte: Sascha Steinacher (Neusiedl)

  • 14 Punkte: Florian Kremser (Parndorf Amateure)

  • 12 Punkte: Andreas Walzer (Draßburg)

9: Janos Imre (Forchtenstein)
7: Mark Kerschbaumer (Pinkafeld)
6: Stephan Grafl (St. Georgen)
5: Christoph Kienzl (Neusiedl)
3: Maximilian Divljak (Parndorf Amateure), Thorsten Lang (St. Margarethen), Goran Erseg (Baumgarten), Gabor Vayer (Purbach)
2: Christoph Witamwas (Purbach), Alfred Schiffer (Marz), Kristian Kulcar (Jennersdorf)
1: Filip Bojic (Stinatz), Christoph Wagentristl (Purbach), Holger Knartz (Draßburg), Pavol Kovac (Klingenbach), Christopher Grafl (Marz), Johannes Seywerth (Neusiedl), Mario Lösch (Horitschon)


STÜRMER 13/14

  • 26 Punkte: Mirza Sejmenovic (Marz)

  • 25 Punkte: Janos Szöke (Forchtenstein)

  • 9 Punkte: Joze Benko (Jennersdorf)

6: Florian Kremser (Parndorf Am.), Marian Tomcak (Neusiedl)
5: Christopher Pinter (St. Georgen), Ivan Buchel (Marz)
4: Balasz Granat (Purbach)
3: Anto Gudelj (Draßburg)
2: Peter Bali (Horitschon)
1: Ivan Grgic (Baumgarten), Ivan Horvath (Draßburg), Kevin Pfeiffer (Jennersdorf), Ante Bezer (Baumgarten), Timotej Vajdik (Sigleß)


Infos zur Wahl:

  • Alle Trainer der burgenländischen Ligen und Klassen wurden mit Wertungsbögen versorgt und konnten je fünf Kandidaten als Trainer und Spieler der Saison wählen. 1. Platz 5 Punkte; 2. Platz 4 Punkte .... 5. Platz 1 Punkt – wer am Ende die meisten Punkte erhalten hat, hat gewonnen.

  • In der BVZ Burgenlandliga wurden zusätzlich die Kategorien Tormann, Verteidiger, Mittelfeldspieler und Stürmer der Saison gewählt – hier konnten je drei Kandidaten (1 Platz 3 Punkte, 2. Platz 2 Punkte, 3. Platz 1 Punkt) genannt werden.

  • Die Trainer durften sich nicht selbst wählen. Außerdem durfte nur ein Spieler pro Verein gewählt werden.

  • Bei der Wahl zählten ausschließlich sportliche Kriterien. Es ging darum, außergewöhnliche Leistungen zu würdigen – ganz gleich, ob diese Leistung bei einem Spitzenklub, bei einem MIttelständler oder bei einem späteren Absteiger erbracht wurde.