Erstellt am 28. Februar 2012, 10:29

Für Schwimmer geht es um EM- und Olympia-Tickets. Die wegen der Umbausperre des Wiener Stadthallenbads nach Graz verlegten österreichischen Hallen-Staatsmeisterschaften vereinen von Donnerstag bis Sonntag die gesamte heimische Schwimm-Elite.

Bei den Titelkämpfen geht es außer um die Meistertitel vor allem um EM- und Olympia-Limits. Während für die Kontinental-Titelkämpfe schon 16 Aktive qualifiziert sind, sind es für die Spiele erst drei.

Markus Rogan, Dinko Jukic und Jördis Steinegger können ihr Training nach erbrachter Norm schon länger gezielt auf das Londoner Großereignis ausrichten, zudem ist die Herren-Staffel über 4 x 200 Meter Kraul qualifiziert. Rogan kommt entgegen ursprünglicher Absicht nach Graz, er wird am Donnerstag den 400-Meter-Lagen-Zeitlauf absolvieren. Danach reist der 29-Jährige zu den im Olympia-Becken ausgetragenen britischen Meisterschaften.

Ebenfalls für das am Samstag beginnende einwöchige Meeting in der britischen Hauptstadt haben Jukic, Maxim Podoprigora, Sebastian Stoss und Martin Spitzer genannt. Sie fliegen aber erst nach Ende der nationalen Meisterschaften ab. Rogan tritt in London schon am Samstag über 400 Meter Lagen an. In Graz könnte es auf dieser Strecke zum Duell mit Jukic kommen, dieses war Ende November nicht zustande gekommen.

Für die Europameisterschaften vom 21. bis 27. Mai in Debrecen können auch noch vom 8. bis 18. März bei diversen internationalen Veranstaltungen die Limits erbracht werden, dann steht das OSV-Team. Normen für Olympia können hingegen noch bis in den Juni hinein erbracht werden. Einige Athleten werden es schon in Graz versuchen, andere bringen ihre Form hingegen für einen späteren Zeitpunkt auf Vordermann.