Mattersburg

Erstellt am 05. Oktober 2016, 06:17

von Bernhard Fenz

Der Plan: Nachfolge in Rot-Gold. Hans Füzi tritt ab. Wer neuer Sportlicher Leiter sein soll, ist noch offen. Angestrebt wird aber eine burgenländische Lösung.

Neue Aufgabe: Hans Füzi wird die Fußballakademie Burgenland als Sportlicher Leiter verlassen.  |  BVZ

Zurück zu den Wurzeln heißt es für Hans Füzi. Der 58-jährige Eisenstädter hatte seit der Geburtsstunde der Fußballakademie (AKA) Burgenland im Jahr 2009 die sportliche Leitung inne, wird sich aber auf eigenen Wunsch in Zukunft wieder Vollzeit auf die sportliche Leitung im Burgenländischen Fußballverband (BFV) und somit die rot-goldene Talenteschiene bis zur Akademie (FTT, BAZ, LAZ) konzentrieren. „Den Unterbau zu stärken ist notwendig und eine große Herausforderung, der ich mich stellen möchte.“

Wer künftig am Standort Mattersburg für die Nachwuchs-Eliteschmiede verantwortlich sein soll, bleibt aktuell noch offen.

Der Posten wird Mitte Oktober ausgeschrieben

Christian Illedits, Aufsichtsratsvorsitzender: „Derzeit gilt es, alle arbeitsrechtlichen Formalitäten für die Ablöse von Hans Füzi zu klären. Am 14. Oktober soll bei der nächsten Aufsichtsratssitzung die weitere Vorgehensweise festgelegt werden.“

Dann wird der Posten auch ausgeschrieben, ehe es zu einer Bestellung kommen kann. Hier haben dann die beiden anteilsmäßigen „Big-Player“ der Akademie, das Land Burgenland (45 Prozent an der Betreiber GmbH) und der SV Mattersburg (35 Prozent), die Entscheidungshoheit. Landtagspräsident Illedits selbst würde jedenfalls „eine burgenländische Lösung taugen“.

Möglich wären übrigens auch Job-Bewerbungen aus dem internen Kreis. Von der fachlichen Qualifikation her wären die Cheftrainer Franz Ponweiser (U16), Peter Grandits (U15) und Ivo Smudla (U18) geeignet.