Erstellt am 30. Januar 2012, 14:56

Gebauer-Einbürgerung steht unmittelbar bevor. Die lange Geschichte der Einbürgerung von SV Ried-Tormann Thomas Gebauer dürfte bereits in den nächsten Tagen ein positives Ende finden.

Wie aus Regierungskreisen bestätigt wurde, dürfte der deutsche Torhüter des oberösterreichischen Fußball-Bundesligisten entweder in der Sitzung des Ministerrats am Dienstag oder bei der darauffolgenden die österreichische Staatsbürgerschaft erhalten.

Gebauer gilt als Hoffnungsträger für das österreichische Nationalteam, das in den letzten Monaten gerade auf der Tormann-Position Personalprobleme beklagt hatte. Die Einbürgerung des 29-Jährigen hatte sich verzögert, nachdem sich Sportminister Norbert Darabos (S) vom Fußballbund unzureichend informiert gefühlt hatte, ob der Deutsche tatsächlich Chancen auf eine Einberufung in die Nationalmannschaft habe. Mittlerweile ist auch der Ressortchef überzeugt von Gebauers Qualitäten und das Innenministerium hat die wohlwollende Empfehlung des Sportministeriums entsprechend berücksichtigt.

Ebenfalls in Bälde einen österreichischen Pass in Händen haben soll der Armenier Sargis Matirosjan. Er wird mit der Einbürgerung zum mit Abstand besten Gewichtheber Österreichs.

Gebauer und Matirosjan gehören zu einem Paket von Personen, die wegen ihrer besonderen Qualifikationen vorzeitig die österreichische Staatsbürgerschaft erhalten. Üblicherweise werden solche Einbürgerungen zwei Mal pro Jahr im Ministerrat entschieden. Neben zahlreichen Sportlern (vor allem im Eishockey und Handball) konnten z.B. auch Künstler - bekanntestes Beispiel Anna Netrebko - oder Wirtschaftstreibende von dieser Sonderregelung profitieren.