Erstellt am 10. Oktober 2012, 00:00

Geht es aufwärts?. Leistungs-Zeugnis / Trotz der 1:3-Pleite gegen Salzburg zeichnet Mattersburg-Präsident Martin Pucher die Kurve nach oben.

 |  NOEN
Von Bernhard Fenz

TIPP3 BUNDESLIGA / Bei richtig deftigen Pleiten kann es vorkommen, dass sich SVM-Boss Martin Pucher die letzten Minuten erspart und vorzeitig das Weite sucht. Nicht so beim 1:3 gegen Salzburg. Da ließ er die Niederlage vor Ort wirken, um relativ rasch zu einem unterm Strich zuversichtlichen Ergebnis zu kommen. „Mit zwei Elfmetern gegen Salzburg, jeweils zu Beginn einer Halbzeit, kannst du nichts reißen. Ich sehe bei der Mannschaft trotzdem einen Aufwärtstrend, vor allem im Vergleich zu den letzten Partien.“

Dieser Trend mag in der nächsten Runde vielleicht noch nicht zwingend auch im Ergebnis zum Tragen kommen müssen (Auswärtsspiel bei Sturm), danach folgen aber mit Innsbruck und Wolfsberg zwei Aufgaben im Pappelstadion, bei denen Mattersburg zu favorisieren ist.

Pucher: „Sturm wird schwierig, aber danach müssten wir eigentlich wieder Boden gutmachen können. Die Länderspielpause kommt uns diesmal gelegen.“ So steigen die Chancen, dass im nächsten Spiel von dem Ausfalls-Quartett Alex Pöllhuber, Nedeljko Malic, Ronnie Spuller oder Marvin Potzmann wieder jemand zur Verfügung stehen wird.

Duell: Martin Rodler (l.) gegen Havard Nielsen. Salzburg gewann 3:1.Weller