Erstellt am 04. September 2012, 11:33

Golf: Acht Saisonsiegerinnen der Europa Tour beim Uniqa Ladies Open. Nicht weniger als acht Siegerinnen auf der heurigen Damen-Europa-Golf-Tour (LET) werden ab Freitag beim Uniqa Ladies Open im GC Föhrenwald bei Wiener Neustadt abschlagen.

 |  NOEN
Um den Siegerscheck von 30.000 Euro beim einzigen heimischen LET-Turnier (Dotation 200.000 Euro) spielen zudem u.a. die dreifache Gewinnerin Laura Davies (GBR) und Titelverteidigerin Caroline Hedwall (SWE). Neben den drei ÖGV-Proetten Stefanie Michl, Nicole Gergely und Eva Steinberger sind bei der achten Auflage auch fünf heimische Amateurspielerinnen dabei.

Davies und Hedwall hatten allerdings zuletzt mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Die 48-jährige Engländerin, die bei 79 LET-Turniersiegen hält, wird seit einigen Monaten von einer Achillessehnenverletzung geplagt und spürt auch nach einer einwöchigen Pause noch Schmerzen. Die 23-jährige Schwedin hatte im Vorjahr in Niederösterreich einen von fünf Erfolgen in ihrer Debütsaison gefeiert und gibt nun ihr Comeback nach einer langwierigen Hüftverletzung.

Nummer 1 der aktuellen LET-Jahreswertung ist die Schottin Carly Booth (20), die heuer schon die Swiss Open und die Scottish Open gewonnen hat. Weitere Saisonsiegerinnen im Feld der 108 Damen (den Cut schaffen nach 36 Löchern die besten 50 plus schlaggleiche) sind Karen Lunn (AUS), Anne-Lise Caudal (FRA), Carlotta Ciganda (ESP), Line Vedel (DEN), Melissa Reid (ENG), Caroline Masson (GER) und Lydia Hall (WAL). Neben Davies (Siegerin 2007, 2008 und 2010) hat auch die Schwedin Linda Wessberg im Föhrenwald schon gewonnen (2009). Für einige Spielerinnen geht es unmittelbar nach Turnierende per Privatjet zu den British Open (1,92 Mio. Euro), dem letzten Major-Turnier des Jahres.

Die Hoffnungen auf einen Top-Ten-Platz einer heimischen Spielerin trägt vor allem Stefanie Michl. Die Steirerin hat einen 13. Platz bei den German Open als bestes Resultat 2012 zu Buche stehen und war zuletzt beim British Masters 14. Gergely, die French-Open-Siegerin von 2009, hat eine Daumenverletzung überwunden und zuletzt viel auf dem Par-72-Platz trainiert. Dank einer Wild Card ist Eva Steinberger dabei.

Mit der Elite dürfen sich die Amateurinnen Sarah Schober, Nina Mühl, Marlene Krejcy, Anja Purgauer und Nicola Wolf messen. Im Vorjahr hatte keine einzige ÖGV-Spielerin den Cut geschafft. Das bisher beste Resultat einer Österreicherin ist der 15. Platz von Gergely 2009 und von der Amateurin Marina Stütz 2010. Die 19-jährige Linzerin war heuer EM-Dritte und spielt zeitgleich mit den Uniqa Open um einen Platz auf der US-Tour.