Erstellt am 25. Februar 2015, 15:19

von Martin Ivansich

Wiesbergers PGA-Debüt nicht nach Wunsch. Bernd Wiesberger verfehlte beim ersten Antritt auf der PGA Tour mit einer 75er und einer 72er-Runde den Cut.

Gestoppt. Bernd Wiesbergers Lauf fand bei den Northern Trust Open in Kalifornien keine Fortsetzung. Foto: GEPA/Martin Hörmandinger  |  NOEN, GEPA pictures/M. Hoermandinger (GEPA pictures)
x  |  BVZ
Viel hatte sich Bernd Wiesberger für die Northern Trust Open in Kalifornien, seinem ersten Turnier auf der PGA Tour, vorgenommen.

Die bärenstarken Auftritte auf der European Tour in Asien ließen den Oberwarter auch bei der nordamerikanischen Profi-Tour auf ein gutes Ergebnis hoffen.

„So kann man am Rivieriera CC nicht spielen“

Letztendlich gelang es dem 29-Jährigen aber nicht, an die Leistungen der letzten Wochen anzuschließen. Mit einer 75er Runde an Tag eins begann das Abenteuer PGA Tour alles andere als wunschgemäß.

Am zweiten Tag konnte sich Österreichs bester Golfer zwar steigern, lag zwischenzeitlich sogar auf Kurs Richtung Tag drei, kassierte letztendlich aber vier Bogeys, die eine 72er-Runde bedeuteten. Zu viel, um den Cut zu meistern.

„Ich habe vier Bogeys gespielt, nachdem ich den Ball mitten am Fairway platziert habe. So kann man am Rivieriera CC nicht spielen. Sonst war ich nicht so weit weg. Ich war nicht unzufrieden mit meinem Spiel“, resümierte Wiesberger.

Nur einen Platz in der Weltrangliste verloren

Den Sieg bei den Northern Trust Open sicherte sich der US-Amerikaner James Hahn, der sich am dritten Loch des Stechens gegen den Engländer Paul Casey durchsetzte. Mit Platz 87 bei den Northern Trust Open war für Wiesberger freilich keine Verbesserung in der Weltrangliste möglich.

Gravierend verschlechtert hat sich der Südburgenländer aber nicht – nur einen Platz ist er abgerutscht und steht derzeit auf Rang 39. Das Antreten bei den US Masters (9. - 12. April) sollte dennoch gesichert sein. An Nummer eins in der Weltrangliste steht unverändert der Nordire Rory McIlroy vor Bubba Watson und Henrik Stenson.

Weiter geht es für Bernd Wiesberger erst ab 5. März. Der Südburgenländer bleibt nun gleich in den Vereinigten Staaten und spielt bei der WGC-Cadillac-Championship in Miami. Dieses auch zur European Tour zählende Turnier an der US-Ostküste ist mit 9,25 Millionen Dollar dotiert.

BVZ.at berichtete: