Erstellt am 03. Juni 2015, 08:05

von Martin Ivansich

Wiesberger mit Major-Ticket als Belohnung. Bernd Wiesberger belegte bei den Irish Open Platz zwei. Die US PGA Tour reagierte prompt mit der US Open-Einladung.

Starker Auftritt. Bernd Wiesberger sah in Nordirland viel Positives und belegte Platz zwei. Foto: Marschik  |  NOEN, Erich Marschik
x  |  BVZ
„Es war ein harter Kampf bei extremen Bedingungen die gesamte Woche über. Ich bin sehr froh über die Entwicklung, die mein Spiel genommen hat. Leider hat es am Schluss knapp nicht zum Sieg gereicht“, bilanzierte Bernd Wiesberger nach seinem starken zweiten Platz bei den Irish Open.

Dramatik im Finale

Das Finale in Newcastle (Nordirland) war an Dramatik beinahe nicht zu überbieten.

Erst im Stechen unterlag der 29-Jährige dem Dänen Sören Kjeldsen. Während Wiesberger und der Engländer Eddie Pepperell Par spielten, gelang Kjeldsen der Put aus eineinhalb Metern zum Birdie, das letztlich den Sieg bedeutete.



Trotz der knappen Niederlage im Stechen zeigte sich der Oberwarter zufrieden: „Natürlich freue ich mich über einen zweiten Platz, vor allem weil der Royal County Down einer der anspruchsvollsten Links-Kurse ist.“

Nach Pause folgt ein Heimspiel

In dieser Woche wird der Südburgenländer kein Turnier bestreiten und sich daheim auf die kommenden vier Wochen vorbereiten – diese haben es in sich.

Am 11. Juni starten die Lyoness Open in Atzenbrugg, danach geht es sofort weiter zu den US Open. Von dort reist Wiesberger nach München, wo er im GC Eichenried bei den BMW International Open teilnehmen wird. Zum Abschluss der vier Wochen führt die Reise nach Frankeich zum Alstom Open de France in Paris.

Im aktuellen World Ranking verbesserte sich der Südburgenländer auf Rang 37. Die Top 50 sollten somit für längere Zeit abgesichert sein. Im Race to Dubai liegt er nun wieder auf Platz fünf – auch ein Top-Wert.