Erstellt am 29. Juni 2016, 05:58

von Martin Ivansich

Wiesberger: Motiviert in Richtung Titelverteidigung. Mit Platz sieben im Gepäck reist Bernd Wiesberger nach Paris, zur Stätte seines bislang größten Karriere-Erfolgs.

Siegerkuss. Im letzten Jahr feierte Bernd Wiesberger in Paris seinen ersten, ganz großen Triumph. Ab Donnerstag steht er dort wieder auf dem Platz. Foto: Gepa  |  Gepa

BVZ

Die Formkurve von Bernd Wiesberger zeigt weiter deutlich nach oben. Mit einem Platz 15 in Wentworth, dem Top-Ten Resultat bei den Lyoness Open in Atzenbrugg und nun einem starken Auftritt beim BMW International Open in Köln, wo der Schwede Henrik Stenson gewann, meldete sich der Südburgenländer wieder eindrucksvoll zurück.

Klarer Aufwärtstrend bei Wiesberger

Der siebente Platz im GC Gut Lärchenhof sollte dem 30-Jährigen jede Menge Selbstvertrauen für seine kommende Aufgabe geben. Und die heißt Alstom Open de France. Am Donnerstag wird er dort abschlagen, wo er im Vorjahr triumphierte und gleichzeitig seinen bislang größten Sieg feierte.

Die Vorzeichen für ein starkes Turnier stehen jedenfalls gut. Mit den beiden Top Ten-Resultaten stimmt die Form von Wiesberger. Seine guten Auftritte in den letzten Wochen wirkten sich auch positiv auf die Race to Dubai-Rangliste aus. Dort machte der Oberwarter wieder zwei Plätze gut und steht auf Platz 31.

PGA Masters-Sieger Danny Willet hält auch nach dieser Woche noch die Führung. In der Weltrangliste büßte Wiesberger hingegen einen Rang ein und ist nun an 50. Stelle. Auf Platz eins steht der Australier Jason Day.