Erstellt am 07. März 2015, 11:11

Wiesberger nach erneuter 74 in Miami weiter im Mittelfeld. Bernd Wiesberger hat auch in der zweiten Runde der WGC-Championship in Miami (9,25 Mio. Dollar) eine 74 gespielt und liegt als 41. damit weiterhin im Mittelfeld.

Drei Bogeys bei nur einem Birdies sorgten auf dem langen TPC Blue Monster dafür, dass sich der Österreicher am Freitag (Ortszeit) um zwei Plätze verschlechterte. J.B. Holmes (USA) führt weiterhin bei gesamt neun unter Par.

"Am Wochenende muss sich etwas bewegen"

"Bis jetzt ist im Doral nicht wirklich viel in meine Richtung gelaufen", schrieb Wiesberger auf Facebook. "Ich konnte die Putts nicht lochen und das ist wirklich frustrierend, denn mein langes Spiel fühlt sich gut an", sagte der Burgenländer weiter. "Jetzt muss sich am Wochenende etwas bewegen."

Für die Aktion des Tages sorgte Rory McIlroy. Der Weltranglisten-Erste warf aus Frust über einen misslungenen Schlag auf der Spielbahn acht sein Dreier-Eisen in hohem Bogen ins Wasser. "Es ist in der Hitze des Gefechts passiert, aber es hat sich gut angefühlt", erklärte der Nordire später. "Ich wusste aber, dass ich mein Dreier-Eisen für den Rest der Runde nicht mehr brauche." McIlroy spielte dennoch eine 70 und ist Gesamt-Elfter.


WGC-Cadillac-Championship im Trump National Doral in Miami (PGA-Tour, 9,25 Mio. Dollar/Par 72) - Stand nach der 2. Runde: 1. John Bradley Holmes (USA) 135 (62/73) Schläge - 2. Ryan Moore (USA) 137 (66/71) - 3. Adam Scott (AUS) 138 (70/68) - 4. Henrik Stenson (SWE) 140 (69/71) und Bubba Watson (USA) 140 (71/69) - 6. Alexander Levy (FRA) 141 (68/73), Dustin Johnson (USA) 141 (68/73) und Ryan Palmer (USA) 141 (71/70). Weiter: 41. u.a. Bernd Wiesberger (AUT) 148 (74/74).