Erstellt am 26. Juli 2012, 18:07

Golfer Wiesberger bei Lyoness Open vorne dabei. Die Lyoness-Golf-Open in Atzenbrugg dürfen sich auf spannende Schlusstage freuen. Bernd Wiesberger schoss sich am zweiten Tag mit der besten Vormittags-Runde und insgesamt 137 (71/66) Schlägen in die Top Ten und war mit sieben unter Par geteilter Vierter, als die zweite Hälfte des Feldes noch auf dem Kurs war.

Führender war Wiesbergers Kumpel Thorbjörn Olesen (DEN) mit 132 (64/68) Schlägen. Damit hatte zumindest einer der insgesamt 18 Österreicher im 144 Mann starken Feld die heimischen Erwartungen bei den mit einer Million Euro dotierten österreichischen Open 2012 erfüllt. Während nur noch wenige der restlichen zehn Pros und sieben ÖGV-Amateure am Donnerstag noch um den Cut kämpften, ist Wiesberger dank der starken Donnerstag-Runde nun sogar mit Siegchancen unterwegs.

Dabei hatte Tag zwei gar nicht gut begonnen für den 25-jährigen Burgenländer, der schon vor fünf Uhr früh hatte aufstehen müssen, um seine am Vortag wegen Regen und Dunkelheit abgebrochene Runde fertig zu spielen. Das Clubhaus hatte noch zu, es gab nichts zu essen, dann passierte dem Oberwarter auch noch gleich ein Doppelbogey, das er mit einem Birdie nur noch abschwächen konnte. Dazu kamen wegen des tiefen Platzes arge Schmerzen in der Achillessehne.

Als es dann um 9:10 Uhr auf die zweite Runde ging, war Wiesberger trotz des aufgekommenen, heftigen Windes aber nicht mehr zu bremsen. Sechs Birdies und kein einziger Schlagverlust sorgten bei Sonnenschein für einen perfekten Umlauf des im ferrariroten Shirt spielenden Österreichers. "Stimmt. Ich war die meiste Zeit am Gas", kommentierte dies Wiesberger lachend.

Nur der im gleichen Flight spielende, aber etwas indisponierte Titelverteidiger Kenneth Ferrie "störte" die Birdiejagd von Wiesberger und Olesen. Der Däne, der in der Vorwoche auf dem Weg zu Platz neun bei den British Open zusammen mit Superstar Tiger Woods gespielt hatte, unterstrich wie der zur Halbzeit bei neun Par unter liegende Franzose Thomas Levet ("20 unter werden zum Sieg hier notwendig sein") mit insgesamt zwölf unter Par nach zwei Tagen neuerlich seine Favoritenrolle.

Die Lyoness-Golf-Open sind am Donnerstagnachmittag wegen eines Unwetters und Regens abgebrochen worden. Nachdem zunächst wie schon am Mittwoch unterbrochen worden war, wurde um 18.00 Uhr verkündet, dass am Donnerstag nicht mehr weitergespielt wird. Zu diesem Zeitpunkt hatte nur die Hälfte des Feldes ihre zweite Runde beendet.