Erstellt am 30. Juli 2014, 08:01

von Bernhard Fenz

Grün-Weiß übt die Ruhe und Präzision. Mattersburg kreiert Chancen, verwertet aber zu wenige. Gerade darauf soll der Fokus noch mehr gelegt werden.

Daumen nach oben: Hier bedankte sich Alois Höller bei den mitgereisten Fans in Horn, aber auch die Leistung des SVM war gut.  |  NOEN, Fenz
Das 0:0 in Horn ist abgehakt, der Ärger über „zwei verlorene Punkte“ (wie Kapitän Alois Höller nach Schlusspfiff klarstellte) ist verflogen, der Blick richtet sich nach vorne. Vier Punkte stehen nach zwei Runden auf der Haben-Seite.

Klubchef sieht dennoch gelungenen Start

SVM-Boss Martin Pucher: „Leider sind wir in Horn zu leichtfertig mit einem glatten Dreier umgegangen. Von den Chancen her hätten wir gewinnen müssen. Trotzdem ist der Auftakt einmal gelungen. Die Neuzugänge bringen das, was wir erwartet haben, und der Kader ist nach den vielen Ausfällen der letzten Saison wieder weit besser aufgestellt.“

Zu offensiv werde man nach außen hin jetzt aber nicht auftreten, wie der Klubchef betont: „Wir haben eine geprügelte Saison hinter uns, da werden wir jetzt nicht gleich flügge und heben ab.“

„Es wird früher oder später klappen“

Stattdessen soll konzentriert weitergearbeitet werden. Trainer Ivica Vastic weiß natürlich, wo jetzt der Hebel anzusetzen ist: „Spielerisch waren wir in Horn überlegen. Was gefehlt hat, war in der einen oder anderen Situation der gute letzte Pass, war die Ruhe vor dem Tor und die Präzision im Abschluss.“

x  |  NOEN, Fenz
Das Toreschießen sei in Mattersburg, wie der Coach wissen ließ, aber keine Frage der Qualität. „Die haben wir.“ Vielmehr sei es ein Prozess, der nicht von heute auf morgen erfolgen könne.

„Früher haben wir nicht so viele Chancen herausgespielt, mittlerweile schon. Schritt für Schritt werden wir jetzt noch an der Feinabstimmung arbeiten.“

Besagte Präzision und Ruhe vor dem Tore könne man schließlich trainieren. Wann der kollektive Knoten vor dem Tor platzen wird? „Die Mannschaft ist noch jung, früher oder später klappt es.“

Bekommt Amateur Szöke seine Chance?

Ob da gar der ungarische Legionär Janos Szöke (27), Zugang bei den SVM Amateuren, zuletzt fünffacher Torschütze im Test gegen die Sturm Amateure und bestechend durch seine Schusstechnik bei ruhenden Bällen sowie seine Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, rasch seine Chance bei den Profis erhalten wird?

Vastic: „Wir überstürzen nichts, behalten aber alle Spieler im Auge, die sich durch gute Leistungen über einen längeren Zeitraum aufdrängen. Schließlich ist das derselbe Verein. Das war ja auch bei Thorsten Mahrer so. Wenn einer raussticht, werden wir die Letzten sein, die „Nein“ sagen.“

>> Hier geht's zur aktuellen Tabelle der Sky Go Ersten Liga !


Vorschau: Eingestellt auf einen aggressiven Gegner

TSV HARTBERG - SV MATTERSBURG, FREITAG, 20.30 UHR. Das zweite Auswärtsspiele in Folge führt den SVM (bevor es am kommenden Montag im Pappelstadion gegen St. Pölten zur Sache geht) in die Steiermark, wo Trainer Ivo Vastic weiß, was auf seine Jungs zukommen wird: „Wir müssen uns auf einen aggressiven Gegner einstellen, der kämpferisch sehr gut drauf ist. Das hat man beim 0:0 gegen den LASK gesehen. Außerdem müssen wir speziell bei Standardsituationen aufpassen, da sind die Hartberger gefährlich.“

Aktuelle Infos: Patrick Farkas könnte sein Comeback feiern, der Kapitän sollte nach seiner Knöchelverletzung wieder zur Verfügung stehen. Fraglich war zu Wochenbeginn der Einsatz von Thorsten Röcher, der in Horn angeschlagen vom Platz musste.