Erstellt am 17. Mai 2015, 22:23

Güssing im Finale gegen Wien. Die Güssing Knights besiegen Kapfenberg im dritten Halbfinale 103:98 und steigen mit einem 3:0 ins Finale auf. Dort treffen die Ritter auf Wien.

Volle Konzentration auf das Halbfinale. Kapitän Manuel Jandrasits & Co. haben den Cuptitel im Visier. Zunächst heißt der Gegner aber - so wie auch am Montag dieser Woche - Kapfenberg. Foto: Pekovics  |  NOEN, Pekovics

Die magnofit Güssing Knights stehen nach dem 103:98-Auswärtssieg gegen die Kapfenberg Bulls im Play Off-Finale der Admiral Basketball Bundesliga. Im dritten Spiel der Best of five-Serie zeigten die Steirer zwar mehr Gegenwehr als in Spiel eins und zwei, mussten sich in einem spannenden Spiel mit Verlängerung schlussendlich aber doch geschlagen geben.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein flottes Spiel, zuerst waren die Gastgeber tonangebend, dann kämpfte sich Güssing zurück. Mit 38:38 ging es in die Halbzeit. Nach Seitenwechsel hatten wieder die Bullen die Nase vorn, mit einem 12:2-Zwischenspurt sicherte sich aber Güssing einen Vorsprung von acht Punkten für den Schlussabschnitt.

Dort starteten die Steirer eine furiose Aufholjagd und schafften 13 Sekunden vor Schluss den Ausgleich durch einen Dreier von Shawn Ray. Mit diesem Spielstand ging es in die Verlängerung, dort war der Güssinger Chris Dunn die spielbestimmende Persönlichkeit. Seiner Abgebrühtheit hatten die Steirer nichts entgegen zu setzen, schlussendlich fixierte der US-Amerikaner mit 33 Punkten seine bisher beste Saisonleistung.

Im Finale treffen die Ritter nun auf den BC Zepter Vienna. Die Wiener besiegten Gmunden ebenso wie Güssing die Bulls mit 3:0 und haben in der Best of five-Serie als Tabellenerster nach dem Grunddurchgang Heimvorteil. Spiel eins findet am Montag, dem 25. Mai, in Wien statt.

Kapfenberg - Güssing 98:103 (18:17, 20:21; 21:29, 30:22; 9:14).- Werfer: Anderson 19, Ray 17, Shaw 16, Krämer u. Boylan je 13, Kohlmaier 10, Doaks u. Woschank je 4, Pearson 2; Dunn 33, Heard u. Taylor je 18, T. Klepeisz 13, Georgiev 8, Jandrasits 6, M. Klepeisz 5, Kostov 2.