Erstellt am 01. Mai 2014, 22:14

Güssing stellten im ABL-Halbfinale auf 1:0. Zum Auftakt des Halbfinales der Basketball-Bundesliga der Herren (ABL) rangen am Donnerstag die Güssing Knights Titelverteidiger BC Vienna mit 62:60 (26:33) nieder.

Die beiden Topteams der regulären Saison sind am Donnerstag zum Auftakt des Halbfinales der Basketball-Bundesliga der Herren (ABL) in Führung gegangen.

Spielmacher Shavies trug Güssing zum Sieg

Die Güssinger Ritter waren beim ersten Halbfinal-Auftritt der Vereinsgeschichte erfolgreich. Dabei liefen die Südburgenländer bis Mitte des dritten Viertels einem Rückstand hinterher.

Getragen wurden die Knights von ihren US-Legionären Marcus Heard (20 Punkte, 10 Rebounds) und Travis Taylor (14, 10) sowie von Spielmacher Anthony Shavies. Der 33-Jährige kam auf 13 Zähler, neun Rebounds und neun Assists. Shavies versenkte zudem 20 Sekunden vor Schluss zwei wichtige Freiwürfe zur 61:58-Führung.

Auch Kapfenberg mit Auftakterfolg

Auf der Gegenseite hatte Benedikt Danek die Chance, den Titelverteidiger in die Verlängerung zu retten. Der ÖBV-Teamspieler scheiterte bei seinem abschließenden Zug zum Korb aber knapp. Bester Werfer der Wiener war Florian Trmal mit 18 Punkten. Der Meister musste wegen einer Bänderverletzung im Knie ohne seinen Topmann Predrag Miletic auskommen. Der serbische Guard könnte auch die nächsten Spiele verpassen.

Auch Kapfenberg wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Die als Nummer eins gesetzten Steirer stellten die Weichen mit einem überragenden ersten Viertel (31:11) bereits früh auf Sieg. Die Bulls gewannen auch ihr fünftes Saisonduell mit Wels - und das in souveräner Manier. Topscorer der Kapfenberger, die im Play-off nach einem 3:0 im Viertelfinale gegen Fürstenfeld weiter ungeschlagen sind, war US-Forward Mark Sanchez mit 25 Punkten.

Kapfenberg und Güssing haben am Samstag (19.30 Uhr) erneut Heimrecht. Die Spiele drei und - falls nötig - vier steigen in Wels bzw. Wien.