Erstellt am 08. Dezember 2010, 00:00

Gunners auf Platz drei. HEIMSIEG / Spannender als nötig machten es die Gunners am Montag beim Sieg gegen Wels: Mit 81:76 auf Platz drei.

 |  NOEN
x  |  NOEN

OBERWART - WELS 81:76. Mit einem Fahnenmeer begrüßten die Fans der Gunners die Mannschaft beim Auflaufen – die Spieler sollten es mit Kampf und Einsatz danken. Wie aus der Pistole geschossen starteten Oberwart ins Spiel, nach nur vier Minuten war Wels-Headcoach Gerald Wasshuber zu einer Auszeit gezwungen. Doch danach ging es weiter wie zuvor: Dreipunkter von Topscorer Hannes Ochsenhofer und Kelvin Parker brachten Oberwart eine 40:33-Führung zur Halbzeit ein.

Nur Francois-Dreier hielten  Wels überhaupt im Spiel

Bei den Oberösterreichern war die Verunsicherung deutlich zu spüren. Im dritten Viertel machten die Gunners weiter Druck, bei Wels hielt einzig der Ex-Güssinger Jean Francois mit Distanzwürfen dagegen. Vor allem unter dem Korb war die Dominanz der Oberwarter „Twin Towers“ Jason Johnson und Bernd Volcic zu spüren – 44:30 Rebounds in der Statistik sprechen eine klare Sprache. Im vierten Viertel hätten die Blau-Weißen das Spiel schon frühzeitig entscheiden können, das Team machte sich mit unnötigen Ballverlusten das Leben aber selber schwer. Am Ende waren es Punkte von Johnson und Ochsenhofer, die das Spiel entschieden. „Wir haben sehr verkrampft begonnen, konnten das Spiel dann aber kontrollieren und haben verdient gewonnen“, freute sich Headcoach Neno Asceric nach dem Spiel. Tatsächlich katapultierten sich die Gunners mit dem Sieg auf den dritten Tabellenrang. Schon am Sonntag, dem 12. Dezember, um 17 Uhr, findet das nächste Heimspiel gegen St. Pölten (mit David Jandl und Tomislav Gaspar) statt.

Die Oberwart „Twin Towers“ Jason Johnson (hinten) und Bernd Volcic (Nummer 15) waren neben Highscorer Hannes Ochsenhofer hauptverantwortlich für den Sieg gegen Wels.DANIEL FENZ