Erstellt am 09. August 2013, 11:39

Guter Start von Wiesberger bei PGA Championship. Österreichs Golfstar Bernd Wiesberger hat zum Auftakt der 95. PGA Championship in Rochester/New York eine starke Leistung gezeigt.

Obwohl er im Finish zwei Bogeys kassierte, liegt der Burgenländer nach seiner 70er-Par-Runde an Tag eins des mit acht Millionen Dollar dotierten vierten und letzten Saison-Majors auf Platz 36. Und damit noch vor Tiger Woods, der nach einer 71 auf Platz 50 rangiert.

In Führung liegen Jim Furyk (USA) und Adam Scott (AUS) mit jeweils 65 Schlägen. Wiesberger nutzte die nach einem nächtlichen Gewitter guten Bedingungen im schweren Oak Hill Country Club zu einem starken Start in sein drittes Major und tauchte anfangs sogar ganz vorne am Leaderbord auf.

"Heute war alles dabei. Ich habe gut begonnen, aber offenbar habe ich Probleme abzuschließen", sagte Wiesberger, der sich nun "drei tiefe Runden" vorgenommen hat. Für einen Spaß hatte er auch noch Zeit. "Hätte ich gewusst, dass uns Danica Patrick folgt, hätte ich mich etwas mehr in Szene gesetzt", outet sich der Oberwarter als Fan der US-Autorennfahrerin.

Wie Wiesberger legte auch Woods einen Superstart hin und hatte dann im Finish Probleme. Nach einem Doppel-Bogey auf dem abschließenden Par-4-Loch fiel der 14-fache Major-Sieger auf Platz 50 zurück. "Das hätte auch eine Runde unter Par werden können. Aber ich bin noch da. Sechs Schläge Rückstand, aber wir haben noch einen langen Weg zu gehen", gab sich der 37-Jährige trotz allem zuversichtlich. Besser lief es für den in Formtief befindlichen Titelverteidiger Rory McIlroy. Mit neuer Frisur legte der Nordire mit einer 69 und Platz 22 los.

Masters-Sieger Scott befand sich nach fünf Birdies in Folge auf dem Weg zur tiefsten Major-Runde, ehe ein aufziehendes Gewitter für eine 70-minütige Unterbrechung sorgte. Den ersten Schlag danach verzog er komplett. "Es war, wie wieder auf der eins zu beginnen", erklärte der Australier.