Erstellt am 14. November 2014, 14:36

von Philipp Frank

Hannes Marzi übernimmt in Sankt Georgen. Der ehemalige SC Eisenstadt-Goalgetter Hannes Marzi folgt auf Karl Rupprecht beim UFC Sankt Georgen/Eisenstadt.

Hannes Marzi  |  NOEN, BVZ
Seit Donnerstagabend steht der Nachfolger von Karl Rupprecht als Trainer des UFC Sankt Georgen/Eisenstadt fest. Wie erwartet schwingt ab sofort Hannes Marzi als neuer Chef das Trainerzepter.

„Er war unser Wunschkandidat. Wir wollten aber einen idealen Konsens finden, damit er auch als Sportlicher Leiter im Nachwuchsbereich weiterarbeiten kann“, berichtete Christian Breyer, der Sportliche Leiter des BVZ Burgenlandligisten.

Marzi soll Klub wieder stabilisieren

Für Marzi ist die Liga kein Neuland. Er führte schon Wiesen in die höchste Liga des Landes und verbrachte auch einige erfolgreiche Saisonen beim ASK Horitschon. Nun soll der ehemalige SC Eisenstadt-Stürmer den Vorstadtklub wieder stabilisieren.

„Hannes kennt unser Konzept, mit dem wir in den nächsten Jahren erfolgreich sein wollen“, führte Breyer weiter aus. Als Co-Trainer wird weiterhin Rolf Meixner fungieren, der sich auch vermehrt um die U23 kümmern soll.

Gespräche mit Spielern als nächster Schritt

Nachdem nun die Trainerfrage geklärt ist, wird mit den Spielern gesprochen. „Wir starten jetzt mit den Gesprächen. Nur wer mitzieht, wird auch wirklich bleiben. Von den anderen werden wir uns wohl trennen müssen“, gibt Christian Breyer klar die neu definierte Vereinslinie vor. Zwei Spieler haben den UFC schon verlassen.

Nach den enttäuschenden Leistungen im Herbst, wurde der Vertrag mit Adrian Candrak aufgelöst. Routinier Velimir Vranesevic lässt seine sportliche Karriere in Weißenbach (Niederösterreich) ausklingen. „Sonst ist noch alles offen“, so Sankt Georgens Sportlicher Leiter.