Erstellt am 19. März 2014, 23:59

Harte SVM-Zeiten. Erste Liga / Mattersburg ist im Frühjahr ungeschlagen. Zufrieden ist Trainer Ivo Vastic deshalb nicht. Es fehle die „Feinmechanik“.

 |  NOEN
Von Bernhard Fenz

Wer mit dem Anspruch auf das gesicherte Mittelfeld und auf ein erfolgreiches Frühjahr daheim 2:2 gegen Nachzügler Horn, 1:1 gegen Schlusslicht Vienna und 2:2 gegen Tabellennachbar Hartberg spielt, kann nicht hocherfreut sein. Trotzdem sah SVM-Chefcoach Ivica Vastic speziell am Freitag gegen Hartberg im Finish seine Mannschaft bissig und willens, das Match noch umzudrehen. „Gefehlt hat da aber die Feinmechanik im Abschluss, der letzte Pass ist nicht optimal angekommen.“

Auch die eine oder andere Schiedsrichterentscheidung und ein nicht gegebener Elfer waren für den 44-Jährigen ein zusätzliches Ärgernis.

Andererseits wird es dem Trainer auch nicht geschmeckt haben, dass seine Truppe unmittelbar nach dem Ausschluss gegen Hartbergs Furkan Aydogdu das 1:2 aus einem Gegenstoß kassierte. Kapitän Patrick Farkas jedenfalls stellte ebenfalls fest: „Drei Unentschieden daheim sind zu wenig. Das einzig Positive ist, dass wir im Frühjahr noch ungeschlagen sind. Jetzt muss sich der Blick weiter nach vorne richten.“

Direkte Gegner: St. Pölten und Liefering 

Am Freitag geht es beim SKN St. Pölten zur Sache, kommenden Dienstag ist Liefering im Pappelstadion zu Gast. Farkas: „Wir konzentrieren uns jetzt einmal voll auf St. Pölten, aber die nächsten Partien könnten darüber entscheiden, wie das weitere Frühjahr aussehen wird. Wir haben es jetzt selbst in der Hand.“

In diesem Zusammenhang fordert Ivo Vastic aber kontinuierlich gute Leistungen ein. Soll heißen: Mit einem schönen Ergebnis alleine ist es nicht getan. „Die Liga ist ausgeglichen, da gibt es keine Selbstläufer nur aufgrund eines guten Resultats. Man muss immer wieder aufs Neue hart arbeiten und jede Kleinigkeit ausnützen.“ Verzichten muss Vastic wohl auf Philipp Erhardt, der sich bei den Amateuren gegen Schwechat verletzte. Fraglich bleibt Nedeljko Malic (Oberschenkelprobleme), auch Manuel Prietls Comeback-Termin war zu Wochenbeginn noch nicht in Stein gemeißelt. Gleiches gilt für Goalie Thomas Borenitsch.

Positiv: Der lange verletzte Dominik Doleschal ist in Mattersburg wieder dabei und aktuell Joker bei der Ersten-Liga-Mannschaft. Die Ergebnisse der Profis lassen allerdings zu wünschen übrig.

Bernhard Fenz