Erstellt am 16. März 2012, 16:57

"Hirschermania" am letzten Wochenende der Saison. Der Sensationscoup von Marcel Hirscher hat es möglich gemacht: Weil der junge Salzburger beim Weltcup-Finale in Schladming nach Platz drei im Super-G zwei Rennen vor Schluss wieder voll im Rennen um die große Kristallkugel ist, winkt dem WM-Ort 2013 ein Zuschauer-Ansturm und eine wahre "Hirschermania".

Zumindest 25.000 Fans werden bei Prachtwetter über das finale Wochenende erwartet.

Hirscher kann als erster Österreicher seit Benjamin Raich 2006 zum Gewinner der großen Kugel werden. Vier Weltcupsieger haben Österreich und die Schweiz bisher gestellt. Das Duell Hirscher gegen Beat Feuz entscheidet also auch darüber, welche der beiden großen Ski-Nationen als erste einen Fünften hat. Und während bei den Damen längst alles entschieden ist, gibt es bei den Herren Dramatik bis zum Schluss. Nach Platz zwei in der Abfahrt und 135 Punkten Vorsprung schien am Mittwoch schon alles zugunsten von Feuz gelaufen zu sein, nur 24 Stunden später war nach dem Out des Schweizers im Super-G aber schon wieder alles ganz anders.

Nach 42 von 44 Einzel-Wertungen hat Hirscher nur noch 75 Punkte Rückstand und bei der verbreiteten Annahme, dass Speed-Spezialist Feuz im Riesentorlauf am Samstag (10.00/12.30 Uhr) nicht mehr punktet (im Slalom startet er nicht), würde Hirscher ein zweiter Platz (80 Punkte) zum Kugelgewinn reichen.

Am Freitag trainierte "Heimschläfer" Hirscher mit dem Team und nahm dabei auch die letzten Abstimmungsarbeiten vor. Am Samstag geht es bekanntlich auch noch um die Riesentorlauf-Kugel und hier scheint bei satten 92 Punkten Vorsprung auf Ted Ligety (USA) die Aufgabe für Hirscher wesentlich einfacher zu sein. Alleine: Er braucht so viele Punkte wie nur möglich für die Gesamtwertung, also muss er auch hier volles Risiko gehen.

Aber das liegt dem Draufgänger ohnehin am besten. Auf eine "Zitterpartie" im abschließenden Slalom am Sonntag würde man gerne verzichten, denn dieser Bewerb ist der risikoreichste, ein Ausfall ist schnell passiert.