Erstellt am 28. April 2016, 04:34

von Martin Ivansich

Hosiner: „Der Plan heißt Ausland“. Philipp Hosiner wird Köln im Sommer verlassen. Der Stürmer peilt aber – vorerst – keine Rückkehr nach Österreich an.

Philipp Hosiner (26) will auch weiterhin im Ausland sein Geld als Profi verdienen. Foto: Ivansich  |  NOEN, Martin Ivansich
Das Kapitel FC Köln ist für Philipp Hosiner im Sommer zu Ende. Die Geißböcke werden die Kaufoption für den 26-Jährigen, der bis 2017 Vertrag beim französichen Erstligisten Rennes hat, nicht ziehen.

Rückkehr zur Austria käme zu früh

Zuletzt wurde der Eisenstädter immer wieder mit der Wiener Austria in Verbindung gebracht. Eine Rückkehr zu jenem Verein, bei dem der Angreifer seine größten Erfolge feierte, scheint zwar nicht ausgeschlossen zu sein, kommt aber für Hosiner selbst noch ein wenig zu früh: „Ich würde mir schon wünschen irgendwann wieder für die Austria zu spielen, aber mein Plan sieht noch das eine oder andere Jahr im Ausland vor.“

Wo genau das sein wird, steht noch nicht fest, soll sich aber in den nächsten Wochen klären: „Ich will natürlich so schnell es geht Klarheit haben, bei welchem Verein es für mich weitergeht. Wichtig ist mir dabei auf jeden Fall, dass ich wieder regelmäßig spiele. Wenn das ein Verein ist, der in der 2. Deutschen Bundesliga spielt und um den Aufstieg mitmischt, wäre es auf jeden Fall eine große sportliche Herausforderung.“ Der eine oder andere Verein soll bereits Interesse signalisiert haben, konkret ist aber noch nichts.

Übrigens: Sollte sich bis zum 2. Juli kein Verein finden, ist Hosiner beim Trainingsstart in Rennes dabei. Wo vor kurzem ein Trainerwechsel stattfand und die Karten für den Burgenländer somit auch neu gemischt werden könnten.