Erstellt am 13. August 2014, 09:01

von Martin Ivansich

Hosiner: Kein optimaler Start. Ligue 1 | Philipp Hosiners Debüt in Frankreichs höchster Liga endete mit einem 0:2 in Lyon. Der Eisenstädter spielte 15 Minuten.

Debüt. Philipp Hosiner kam beim Auftaktspiel in Lyon in der Schlussviertelstunde zum Einsatz. Der Neo-Stürmer von Rennes konnte die 2:0-Niederlage seiner Mannschaft aber nicht mehr verhindern. Foto: GEPA pictures/Icon Sport/Philippe Le Brech  |  NOEN, GEPA pictures/Icon Sport
Am vergangenen Sonntag begann für den Eisenstädter Philipp Hosiner die Meisterschaft in Frankreich. Mit seinem Team gastierte der Ex-Austrianer in Lyon. „Lyon ist eine starke Mannschaft, die sicher zu den Top-Teams in Frankreich zählt. Dort werden auch andere Teams noch Punkte liegen lassen“, so der 25-Jährige.

Dementsprechend waren die Rollen vor dem Spiel verteilt und Lyon wurde seiner als Favorit am Ende auch gerecht. Schlussendlich siegten die Hausherren 2:0, Hosiner kam beim Saisonstart in der letzten Viertelstunde auf das Feld. Da stand es bereits 2:0 für Lyon. „Das war eine ganz schwere Partie. Lyon war besser und hat verdient gewonnen“, berichtete Hosiner.

„Das Spiel war da schon entschieden“

Hosiner zu seinem Kurzeinsatz: „Das Spiel war zum Zeitpunkt meiner Einwechslung schon so gut wie entschieden.“

Trotz der kurzen Spielzeit stellte der Offensivmann den einen oder anderen groben Unterschied zur heimischen Liga fest: „Die Spieler sind technisch stärker, es wird noch schneller gespielt und bei Standards ist es ständig gefährlich.“

Weiter geht es für die Truppe aus Rennes am kommenden Samstag mit dem Heimspiel gegen Evian, die in Runde eins ein 0:3-Heimpleite gegen Caen bezogen. „Da sind auf jeden Fall drei Punkte drin. Ich hoffe auf eine schöne Kulisse und einen Heimsieg“, so Hosiner.

Danach folgen zwei Auswärtsspiele in St. Etienne und Caen, bevor Hosiner im zweiten Saison-Heimspiel auf Paris St. Germain und Superstar Zlatan Ibrahimovic trifft.