Erstellt am 20. Februar 2015, 13:05

von Martin Ivansich

Hosiner: Niere entfernt. Nun herrscht Klarheit: Bei Fußballprofi Philipp Hosiner wurde ein Nierentumor diagnostiziert. Der Eisenstädter wurde bereits operiert und befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Schock. Nun herrscht Klarheit über den Gesundheitszustand des Eisenstädter Nationalstürmers Philipp Hosiner (Stade Rennes).  |  NOEN, GEPA pictures/Panoramic
Nachdem Philipp Hosiners Wechsel vom französischen Oberhausklub Stades Rennes zum deutschen Bundesligisten 1. FC Köln wegen des nicht bestandenen Medizinchecks platzte, gibt es nun endgültig Klarheit über seinen Gesundheitszustand.

Diagnose Nierentumor: "Blutwerte waren immer in Ordnung"

"Es war wie ein Albtraum. Beim routinemäßigen Check wurde ein Nierentumor bei mir diagnostiziert", so Hosiner, für den diese Nachricht völlig überraschend kam: "Meine Blutwerte waren immer in Ordnung und ich hatte keinerlei Beschwerden."

In der letzten Woche wurde der 25-Jährige bereits in Wien operiert. Dabei wurde ihm die linke Niere entfernt. Die Operation im Wilhelminenspital verlief gut, weshalb der Stürmer bereits optimistisch in die Zukunft blickt. "Da meine rechte Niere gesund ist, hat dies keine Auswirkungen auf meinen Alltag sowie den weiteren Verlauf meiner sportlichen Karriere."

Reha zunächst in Österreich und danach in Karlsruhe

Bevor er diese aber fortsetzen kann, steht noch einige Zeit Reha am Programm - zunächst noch in Österreich, und wenn die Wundheilung abgeschlossen ist, wird diese bei einem Spezialisten in Karlsruhe fortgesetzt.

Sehr dankbar ist Hosiner über die große Unterstützung und die Vielzahl an Genesungswünschen: "Vor allem bei den Fans, Spielern und Betreuern von Stade Rennes und Austria Wien sowie allen anderen, die mir in dieser schweren Zeit beigestanden sind."

Über seinen Reha-Fortschritt will der Burgenländer seine Fangemeinde am Laufenden halten: "Ich hoffe, dass alles planmäßig verläuft und ich in einigen Monaten wieder auf dem Platz stehe und Fußball spiele.