Erstellt am 09. Oktober 2014, 07:25

von Bernhard Fenz

Im Grenzbereich der Ersten Liga. Mattersburg ist als U21-Talente-Pool von Interesse. Für mehr braucht es wohl die Rückkehr ins Oberhaus.

Nachwuchs-Teamkarriere vorbei: Patrick Farkas (l.) und Lukas Rath sind mit 22 zu alt.  |  NOEN, Fenz
Der SV Mattersburg ist um zwei (Nachwuchs-)Teamspieler ärmer. Einfacher Grund: Patrick Farkas und Lukas Rath sind mit 22 (beide Jahrgang 1992) schlicht zu alt für das U21-Team, dem sie zuletzt als Kapitän (Farkas) und Startelfspieler angehörten – und scheiden aus dem Kader von Teamchef Werner Gregoritsch aus.

U21-Neuaufbau ohne den Neusiedler Pavelic

Der Steirer baut nun eine neue Truppe (Jahrgang 1994 und jünger) auf. Mit dem Neusiedler Rapid-Kicker Mario Pavelic (21/1993) fiel ein weiterer Burgenländer der Altersregelung zum Opfer.

Dass der Oberdorfer Farkas und der Windener Rath nun automatisch ins A-Team von Marcel Koller (wo für die anstehenden EM-Quali-Spiele mit Levante-Legionär Andreas Ivanschitz und Rennes-Profi Philipp Hosiner zwei Burgenländer auf der Abrufliste stehen) rutschen werden, ist freilich nicht anzunehmen.

x  |  NOEN, GEPA pictures/Walter Luger
Gregoritsch (Foto links), seines Zeichens Österreichs U21-Betreuer und Mattersburgs Trainer von 2002 bis 2004, sagt: „Von der Ersten Liga aus haben sie es dafür natürlich schwer. Entscheidend: Sie müssten ins Ausland wechseln oder mit Mattersburg den Wiederaufstieg in die Tipico Bundesliga schaffen.“

Beispiele gibt es für grün-weiße A-Teamspieler. In der Vergangenheit wurden vom damaligen Oberhaus-Klub Mattersburg Profis wie Kapitän Didi Kühbauer, Christian Fuchs, Michi Mörz, Cem Atan oder auch „Schutti“ Wagner (auf Abruf) für Österreich einberufen. Patrick Bürger ereilte vor dem Abstieg 2013 als letzten Mattersburger noch der Ruf von Marcel Koller.

„Farkas verfügt über Riesen-Fitness und Bombenmentalität“

Rein von den Fähigkeiten her bescheinigt „Gregerl“ Lukas Rath für die weitere Zukunft jedenfalls „super Anlagen“, sagt aber: „Er müsste nur noch konstanter spielen.“

Bei Patrick Farkas merkte der 56-Jährige neben dem Kämpferherz auch eine gewisse Schwankungsbreite an, etwa als der 22-Jährige nach dem kräfteraubenden Abstiegskampf vor dem Sommer einberufen wurde: „Im Juni war er erschütternd, zuletzt war er ein absoluter Leistungsträger. Bei ihm merkt man, dass er sich alles zu 80 Prozent erarbeitet hat. Farkas verfügt über eine Riesen-Fitness und eine Bombenmentalität – ein absoluter Vorzeigespieler mit hoher Eigenmotivation.“

Christian Gartner ab in den Mannschaftsrat

Mit dabei im U21-Team sind aus SVM-Sicht Goalie Markus Kuster (20) und Youngster Sven Sprangler (19), Letzterer auf Abruf. Gregoritsch: „Bei den Mattersburg-Profis erkennt man die Handschrift des Vereins. Das sind Spieler, auf die man sich verlassen kann – die geben zu 100 Prozent Gas.“

Besonderes Vertrauen wird der U21-Trainer künftig auch einem anderen Burgenländer schenken: Christian Gartner.

Der 20-jährige Legionär aus Illmitz – er kam am Wochenende in der 2. Deutschen Bundesliga beim 4:1-Sieg seiner Fortuna Düsseldorf in Darmstadt zu einem Kurzeinsatz als Wechselspieler – ist laut Gregoritsch einer „von vier, fünf Akteuren, die künftig als Führungskräfte auftreten und dem neu installierten Mannschaftsrat angehören sollen.“